Constantin H. Alsheimer


Constantin-Alsheimer„Das Problem ist doch, dass Alternativen zum alleinigen Ausbau der Stromautobahnen der Höchstspannungsebene bisher gar nicht erwogen und geprüft wurden.“

Für Constantin H. Alsheimer, Chef des Frankfurter Energieversorgers Mainova, läuft die Energiewende in die falsche Richtung. Intelligente Verknüpfung von Erzeugung, Speicherung und Verbrauch in einem regionalen Rahmen könnte die Übertragungsnetze entlasten und so den Netzausbaubedarf deutlich minimieren. So ließe sich die Energiewende laut Alsheimer gegebenenfalls effizienter umsetzen.
stadt-und-werk.de