Andreas Scheidt


Andreas-Scheidt„Wir brauchen sozialverträgliche Lösungen und Ersatzjobs, wir werden das stark einfordern, notfalls auch mit Kampfmaßnahmen.“

Verdi-Bundesvorstandsmitglied Andreas Scheidt rechnet wegen Rationalisierungen, der Schließung von Kohle- und Gaskraftwerken sowie des Atomausstiegs mit einer neuen Personalabbauwelle in der Energiewirtschaft – und fordert Hilfs- und Umschulungsprogramme für die Betroffenen.
faz.net