Nachrichten

6. Juli 2017

Wind- und Solarboom, Mieterstrom, Union, Vattenfall, Vestas, Hessen, Baywa r.e., Aggreko


Wind- und Solarstrom legen kräftig zu: Im ersten Halbjahr erreichten die Erneuerbaren einen Anteil von 37,8 Prozent an der öffentlichen Stromversorgung. Dabei lag der Beitrag der Windenergie (Onshore und Offshore) im Juni rund 70 Prozent über dem Vorjahresmonat, auch die PV-Stromproduktion konnte weiter zulegen und landete im Juni 2017 etwa 13 Prozent über 2016.
offshore-windindustrie.de, pv-magazine.de

Bundestag beschließt Mieterstrom-Förderung: Der Bundestag hat in seiner letzten Sitzung dieser Legislaturperiode das Gesetz zur Förderung von Mieterstrom verabschiedet. Demnach dürfen Vermieter ihre Mieter in Mehrfamilienhäusern künftig mit hauseigenem Strom versorgen und erhalten zusätzlich zum Erlös aus dem Stromverkauf eine Förderung. Auch die Belieferung von Nachbarn ist dem Beschluss nach möglich – wenn der Strom nicht durchs öffentliche Netz fließt.
bundestag.de, erneuerbareenergien.de, energate-messenger.de

Union träumt von Energiespeichern: Im Regierungsprogramm der Union ist die Energiewende kein zentrales Thema, wen wundert’s. Immerhin wird die Bedeutung moderner Stromspeicher-Technologien für den Erfolg der Wende betont. Deshalb soll auf diesem Gebiet weiter geforscht und gefördert werden, damit Deutschland „wieder Standort für eine Batteriezellproduktion“ werde. Dabei hat man auch die Elektromobilität im Blick.
euwid-energie.de

Vattenfall richtet Windenergie-Sparte neu aus: Der Energieversorger hat seinen Wind-Bereich neu aufgestellt und um den neuen Geschäftsbereich Photovoltaik und Speicher erweitert. Die klare Organisation in drei Geschäftsbereiche (Onshore, Offshore, PV & Batterien), die jeweils die gesamte Wertschöpfungskette abbilden, soll die Weichen für weiteres Wachstum stellen – sowohl was Projekte als auch Personal betrifft.
iwr.de, windkraft-journal.de

— Textanzeige —
ENO_RostockWind 2017Kühler Kopf trotz stürmischer Zeiten? Das geht! Mit dem richtigen Wissen, guter Vernetzung und viel Kommunikation auf Kurs bleiben. Am 11. August bei der Rostock Wind 2017. Mit Dr. Julia Verlinden, Matthias Zelinger, Hermann Albers und vielen weiteren Experten. Abendveranstaltung mit Segeltörn auf der Ostsee. Infos + Anmeldung: www.rostock-wind.com

Auftragsrausch bei Vestas: Der Windenergie-Anlagenbauer vermeldet zum Ende des ersten Halbjahres Bestellungen für Windräder mit einem Gesamtvolumen von 770 MW. Die Aufträge stammen aus verschiedenen Ländern, darunter Schweden, Australien und China. In Summe kommen mehr als 250 Windräder zusammen. Zusätzlich sicherte sich Vestas einen großen Serviceauftrag in Down Under.
iwr.de

20 Windräder für hessischen Staatswald: Das Land Hessen und die Energiegenossenschaft Reinhardswald (EGR) haben eine Vereinbarung über den Bau eines Windkraftprojekts in Hessens größtem zusammenhängendem Waldgebiet geschlossen. Im Reinhardswald bei Kassel sollen bis zu 20 Windräder installiert werden. Das Projekt ist umstritten – Bürgerinitiativen und einige Lokalpolitiker befürchten Schäden für Natur und Tourismus.
fr.de, hna.de, fnp.de

Baywa r.e. verkauft Windpark: Dieser ist südlich von Grimsby (England) gelegen und heißt Bishopthorpe. Käufer ist der Infrastrukturfonds Greencoat UK Wind PLC. Baywa r.e. übernimmt weiterhin die technische und kaufmännische Betriebsführung der Anlagen mit einer Gesamtleistung von 16,4 MW.
euwid-energie.de , digitallook.com

Aggreko kauft Younicos: Für 46 Mio. Euro übernimmt der Aggreko-Konzern den Berliner Speicher-Projektierer Younicos. Der schottische Energie-Dienstleister will seine Kunden effizienter, sauberer und günstiger mit Energie versorgen. Younicos wiederum profitiere u.a. von Aggrekos Größe, globaler Präsenz und technischem Know-how.
euwid-energie.de, sonnewindwaerme.de, energate-messenger.de


Zahl der Woche

46 Milliarden Euro


Mit 46 Milliarden Euro jährlich subventioniert die Bundesregierung den Abbau und das klimaschädliche Verbrennen von Kohle, Öl, und Gas in Deutschland. Das zeigt eine Studie des Forums Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS) im Auftrag von Greenpeace. Der Löwenanteil der klimaschädlichen Subventionen – ganze 28,5 Milliarden Euro – fließt dabei in den Verkehr.
sonnenseite.com, energiezukunft.eu, greenpeace.de (Studie)


Technologie

Ultranet, Nordex, Solarzellen-Technologien, VehiGy, Plattform SMARD, Auslegungstool für Sonnenwärme, Wemag


Ehrgeiziges Stromprojekt: Über die Stromtrasse Ultranet soll Strom von der Nordseeküste in den Süden Deutschlands transportiert werden. Dieses ehrgeizige Projekt wollen die EnBW und ihre Tochter TransnetBW weiter vorantreiben und planen dafür auf dem Gelände des Kernkraftwerks Philippsburg in Baden-Württemberg den Bau eines Gleichstrom-Umspannwerks.
wiwo.de

Nordex-Turmkonzept-Stahl-WEANeues Nordex-Turmkonzept: Der Windanlagenbauer Nordex hat bereits im Februar erstmals eine 3-MW-Großturbine auf einem 134 Meter hohem Stahlrohrturm errichtet – und zwar auf einem Testfeld der Windtest Grevenbroich GmbH. Das neue Turmkonzept soll eine Alternative zur Nutzung eines Hybridturms, einer Kombination von Beton- und Stahlrohrturm, bieten. Dank seines geringeren Durchmessers ließe sich der neue Turm einfacher transportieren.
ee-news.ch, euwid-energie.de, nordex-online.com

Solarzellen-Technologien im Wettstreit: Dünner, effizienter, kostengünstiger – so lautet das Motto beim Solar-Forschungsverbund TCO4CIGS. Im Rahmen eines PV-Projektes treten drei unterschiedliche Ansätze zur Verbesserung der Dünnschicht-Photovoltaik im Wettbewerb gegeneinander an. Was sich als am vielversprechendsten erweist, soll dann in eine Forschungspilotlinie einfließen.
iwr.de

Lösung für private Solaranlagen: Damit sich PV-Anlagen für Privathaushalte lohnen, muss das Verhältnis von Eigenverbrauch und Einspeisung stimmen. Erfassen lassen sich die notwendigen Daten mit einer Lösung des Schweizer Start-ups VehiGy GmbH. Das Auswertungs- und Kommunikationssystem, das auch die direkte Ansteuerung von Verbrauchern ermöglicht, passt auf die Normschienen im Hausanschlusskasten und lässt sich einfach installieren.
sonnewindwaerme.de

Neue Informationsplattform: Die Bundesnetzagentur hat die Plattform SMARD an den Start gebracht. Sie liefert stets aktuelle und für jeden verständliche Strommarktdaten und informiert über Erzeugung, Verbrauch, Großhandelspreise, Im- und Export und Daten zu Regelenergie. So soll mehr Transparenz auf dem Strommarkt gewährleistet werden.
smard.de, iwr.de, offshore-windindustrie.de

Ein Auslegungstool für Sonnenwärme haben die Forscher des Steinbeis Forschungsinstituts für solare und zukunftsfähige thermische Energiesysteme (Solites) veröffentlicht. Projektierer können bei der neuesten Version des Tools Scenocalc nun eigene Standorte inklusive Wetterdaten hinterlegen und die Erträge einer konkreten Anlage in einem Nahwärmenetz präziser berechnen.
erneuerbareenergien.de

Wemag erweitert Batteriespeicherkraftwerk: Der Schweriner Energieversorger hat die Leistung seines Batteriespeichers für Wind- und Sonnenstrom auf zehn MW verdoppelt. Der Pufferspeicher verfügt über die sogenannte Schwarzstartfähigkeit und kann bei einem flächendeckenden Stromausfall eingesetzt werden, um das Netz wieder in Betrieb zu nehmen.
focus.de


Zitat der Woche

Andreas Scheidt


Andreas-Scheidt„Wir brauchen sozialverträgliche Lösungen und Ersatzjobs, wir werden das stark einfordern, notfalls auch mit Kampfmaßnahmen.“

Verdi-Bundesvorstandsmitglied Andreas Scheidt rechnet wegen Rationalisierungen, der Schließung von Kohle- und Gaskraftwerken sowie des Atomausstiegs mit einer neuen Personalabbauwelle in der Energiewirtschaft – und fordert Hilfs- und Umschulungsprogramme für die Betroffenen.
faz.net


Service

Studien, Umfrage zu Stromverbrauch


Studientipp I: Ingenieure des VGB PowerTech e.V., ein Zusammenschluss von Unternehmen der Kraftwerksbetriebe, haben für eine Studie fünf Millionen Datensätze über die europaweite Windstromproduktion der letzten Jahre ausgewertet. Zunächst wurden die Entwicklungen in Deutschland seit dem Jahr 2010 berücktsichtigt. Ihr streitbares Ergebnis: Windenergie trägt praktisch nicht zur Versorgungssicherheit bei – ohne planbare Back-up-Systeme geht nichts.
vgb.org, windkraft-journal.de

Studientipp II: Einer aktuellen Studie der Energiemarkt-Experten von Energy Brainpool zufolge produzieren Windkraft- und Photovoltaik-Anlagen alle zwei Jahre mehr als zwei Wochen lang zu wenig Strom, um die kältebedingt hohe Nachfrage zu decken. Um mit dieser „kalten Dunkelflaute“ fertig zu werden, brauche es zusätzlich zu den Plänen der Bundesregierung für den Ausbau des Energiesystems eine nachhaltige Technik wie beispielsweise speicherbare, erneuerbare Gase.
greenpeace-energy.de, heise.de, sonnenseite.com, ee-news.ch

Umfragetipp: 60 Prozent aller Deutschen sind daran interessiert, ihren Stromverbrauch digital einsehen zu können. Zwei Drittel der Befragten wären bereit, den Stromverbrauch zu ändern, um Geld zu sparen. Das zeigt eine Umfrage der Stadtwerke Flensburg. Fast die Hälfte der Umfrageteilnehmer glaubt, durch den Einsatz von intelligenten Messsystemen ließe sich Strom einsparen – und zwar immerhin rund 15 Prozent.
euwid-energie.de


Kurzschluss

Akustische Energie


Zu drei ungewöhnlichen Konzerten lud die WestfalenWIND-Gruppe ein. Die Paderborner haben einfach eine funktionsfähige Windkraftanlage in einen Konzertsaal verwandelt. Das Erdgeschoss der Anlage bot mit einem Durchmesser von 14 Metern genug Platz für Bühne, Musiker und 80 Gäste – energiegeladene Atmosphäre inklusive.
windkraft-journal.de