Nachrichten

13. Juli 2017

Frankreich, Indien, Siemens + AES, Tepco + Innogy, Dresden, Green City, BayWa r.e. + KOS Energie, THEE


Frankreich will Kernkraftwerke abschalten: Frankreichs neuer Umweltminister Nicolas Hulot kündigte an, bis 2025 „vielleicht bis zu 17“ Atomkraftwerke abschalten zu wollen – also jedes dritte. Dies sei notwendig, um das Ziel des französischen Energiewende-Gesetzes zu erreichen, den Atomanteil an der Stromproduktion bis 2025 auf 50 Prozent zu reduzieren. Vive la France!
zeit.de, spiegel.de, dw.com, faz.net

Indien setzt auf Ausschreibungen: Ähnlich wie in Deutschland wird auch in Indien die Vergütung für Wind- und Solarstrom zunehmend in Ausschreibungen ermittelt. Berichten zufolge wurden die öffentlichen Energieversorger in mehreren indischen Bundesstaaten bereits angewiesen, statt fester Einspeisevergütungen neue Stromlieferverträge per Ausschreibung zu vergeben. Zudem plant die staatliche Solar Energy Corporation of India eine Ausschreibung für 4.000 MW Solarstrom sowie mehrere größere Auktionen für Windstrom-Projekte.
bizzenergytoday.com

Siemens und der US-Stromkonzern AES gründen ein Speicher-Joint-Venture: Das weltweit in mehr als 160 Ländern operierende Unternehmen Fluence will Kunden ab dem vierten Quartal eine breitere Auswahl an Lösungen für Energiespeichertechnologien und -services bieten.
handelsblatt.com, euwid-energie.de

Tepco und Innogy investieren 4,5 Mio. Euro in das Start-up Conjoule. Dieses setzt mit seiner dezentralen Energiehandelsplattform auf die Blockchain-Technologie und richtet sich an den lokalen Energiemarkt. So will Conjoule für mehr Markttransparenz sorgen und Zugangshürden für private Marktteilnehmer abbauen.
bizzenergytoday.com, euwid-energie.de

— Textanzeige —
ENO_RostockWind 2017Kühler Kopf trotz stürmischer Zeiten? Das geht! Mit dem richtigen Wissen, guter Vernetzung und viel Kommunikation auf Kurs bleiben. Am 11. August bei der Rostock Wind 2017. Mit Dr. Julia Verlinden, Matthias Zelinger, Hermann Albers und vielen weiteren Experten. Abendveranstaltung mit Segeltörn auf der Ostsee. Infos + Anmeldung: www.rostock-wind.com

PV-Ausbau in Dresden: In der sächsischen Landeshauptstadt sollen in verschiedenen Stadtteilen 56 neue Solaranlagen mit einer Peak-Leistung von insgesamt rund 2,2 Megawatt entstehen. Dafür arbeitet E.ON mit Deutschlands größtem Wohnungsunternehmen Vonovia zusammen.
stadt-und-werk.de

Green City realisiert erstes Mieterstromprojekt: In Ichenhausen nahe Günzburg (Bayern) setzt der Projektierer Green City Energy sein erstes Mieterstromprojekt um. Konkret werde dort für drei neue Mehrfamilienhäuser und ein Geschäftshaus eine gemeinschaftliche Wärme- und Stromversorgung über eine 99-kW-Photovoltaikanlage und eine Pelletheizung ermöglicht.
iwr.de

BayWa r.e. partnert mit KOS Energie: Die BayWa r.e. und die bayrische Stadtwerke-Kooperation KOS Energie wollen Verbrauchern alle Schritte von Planung bis Installation und Betrieb der für sie optimalen PV- und Speicherlösung erleichtern. Für die KOS bedeutet diese Zusammenarbeit zugleich den Zugriff auf neues Know-how, während die BayWa r.e. sich einen einfacheren Zugang zu neuen Kundengruppen verspricht.
windkraft-journal.de, energate-messenger.de, zfk.de

THEE kauft Brandenburger Windpark: Thüga Erneuerbare Energien (THEE) hat den Windpark Kölsa II in Brandenburg vom Rostocker Windkraft-Spezialisten eno energy gekauft. Der Windpark umfasst fünf Anlagen mit einer Gesamtleistung von 17,5 MW, von denen THEE drei mit insgesamt 10,5 MW Leistung erworben hat. Zwei weitere Anlagen wurden an den EKM-Stromverbund, eine Tochter der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, verkauft.
iwrpressedienst.de, energate-messenger.de


Zahl der Woche

50 Prozent


Um satte 50 Prozent ist der Kapazitätszuwachs bei Erneuerbaren im Vergleich zu vor fünf Jahren gestiegen. Das zeigt der World Energy Investment Report der internationalen Energieagentur IEA. Zugleich sanken weltweit die Investitionen in Kohlekraft.
pv-magazine.de, iea.org


Technologie

Mantarochen, Tesla-Wette, PV-Messnetz, Falkenhagen, Karibikinsel, Naturstromspeicher Gaildorf


MantarochenSchwimmendes Fährterminal: Mantarochen, so hat der für seine futuristischen und nachhaltigen Gebäudekonzepte bekannte belgische Architekt Vincent Callebaut seinen Entwurf für ein schwimmendes Fährterminal genannt. Dieses soll in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul entstehen und zeichnet sich durch hohe Energieeffizienz, Nachhaltigkeit und autarke Energieversorgung aus. Geplant sind u.a. in der Glasfassade verbaute Solarzellen, ein Windpark auf dem Dach sowie eine Biogasanlage. Ob das Projekt wirklich umgesetzt wird, ist allerdings noch unklar.
vincent.callebaut.org, industr.com

Die Wette von Tesla-Chef Elon Musk gilt: In Down Under darf er nun den Beweis antreten, dass er binnen 100 Tagen die größte Batteriefarm der Welt bauen kann. Die Lithium-Ionen-Speicher mit einer Gesamtleistung von 100 MW sollen Südaustralien künftig vor Stromausfällen bewahren und 30.000 Häuser mit Strom versorgen. Bis Ende des Jahres soll die Speicheranlage in Betrieb gehen. Per Twitter hatte Musk im Frühjahr angeboten, sollte das selbstauferlegte Zeitlimit von 100 Tagen nicht eingehalten werden, sei das Projekt für die Regierung kostenlos.
handelsblatt.com, manager-magazin.de, ingenieur.de, industr.com

Messnetz für PV-Erzeugung: TransnetBW und Fraunhofer ISE kooperieren beim Aufbau eines flächendeckenden Photovoltaik-Messnetzes in Baden-Württemberg. Selbstentwickelte Messstationen sollen im Minutentakt aktuelle Messwerte an TransnetBW-Hochrechnungssysteme senden. In Kombination mit Satellitendaten soll so ein zeitnahes und hochaufgelöstes Abbild der Erzeugung und der daraus resultierender Einspeisung aus Sonnenenergie ermöglicht werden.
ise.fraunhofer.de, photovoltaik.eu, ee-news.ch

Erweiterung der PtG-Anlage in Falkenhagen: Mit finanzieller Unterstützung der EU führt Uniper sein Power-to-Gas-Projekt im brandenburgischen Falkenhagen fort. Im Rahmen dessen wird die bestehende Anlage um eine Methanisierungseinheit erweitert. Diese umfasst zwei vom Karlsruher Institut KIT entwickelte katalytische Waben-Reaktoren, die bis zu 57 Normkubikmeter synthetisches Methan oder 600 kWh in der Stunde erzeugen.
euwid-energie.de

Positive Ertragsbilanz: SMA hat zusammen mit Eco Energy auf der kleinen niederländischen Karibikinsel Sint Eustatius einen Solarpark und einen Speicher installiert. Nach dem ersten Betriebsjahr ist die Bilanz überaus positiv – die Inselanlage spart mehr Diesel als erwartet. Aktuell leistet der Solarpark 1,89 MW, demnächst soll er auf 2,25 MW ausgebaut werden. Für das Batteriesystem ist eine Aufstockung von einem auf 4,4 MW geplant.
erneuerbareenergien.de

ABB-Antriebstechnik für Naturstromspeicher Gaildorf: ABB wird wichtige Komponenten, konkret drei Mittelspannungswindturbinenumrichter und drei Hochspannungsasynchronmotoren, die Transformatoren sowie die Schaltanlage, für den Naturstromspeicher Gaildorf in Baden-Württemberg liefern. Dieser soll künftig Regelenergie zur Verfügung stellen.
stadt-und-werk.de


Zitat der Woche

Karsten Wildberger


Karsten-Wildberger„Wir brauchen mehr Begeisterung für Neues in Europa und mehr Geschwindigkeit.“

E.ON-Vorstand Karsten Wildberger erklärt, was es für den Wandel von Deutschlands größtem Energieversorger zum Dienstleister, braucht – und greift dabei auf seine Erfahrungen aus der Telekommunikationsbranche zurück. Dabei setzt E.ON auf vier Innovationssäulen: Hochleistungsladen von E-Autos, Investitionen in Start-ups, ein Innovationszentrum namens Agile – und neue Kooperationen.
tagesspiegel.de


Service

China, Greenpeace-Studie, neue Ausschreibungsbedingungen für Regelenergiemarkt


Videotipp: Klimaengel statt Umweltsünder? China ist mit Abstand der größte Verursacher von Treibhausgasen, investiert aber auch so viel Geld in erneuerbare Energien wie kein anderes Land der Welt – allein 78 Mrd. Dollar waren es im vergangenen Jahr.
daserste.de

Studientipp: Spätestens 2030 werden Solar- und Windkraftanlagen in allen G20-Ländern die günstigste Form der Stromerzeugung sein. Das zeigt eine Studie im Auftrag von Greenpeace, für die die Stromerzeugungskosten für erneuerbare mit denen für konventionelle Energien verglichen wurden. In etwa der Hälfte der Staaten sind Erneuerbare bereits seit 2015 billiger oder gleich teuer wie Atom- oder Kohlestrom.
greenpeace.de, stadt-und-werk.de

Lesetipp: Die Bundesnetzagentur hat kürzlich neue Ausschreibungsbedingungen für den Regelenergiemarkt veröffentlicht. Die neuen Bestimmungen erleichtern die Teilnahme für erneuerbare Energien. Außerdem wird steuerbaren Verbrauchern und Speichern ermöglicht, ihre Flexibilität für Sekundärregelleistung und Minutenreserve zur Verfügung zu stellen.
bundesnetzagentur.de, windkraft-journal.de, euwid-energie.de, pv-magazine.de


Kurzschluss

Panda-Power


Im chinesischen Datong ist ein Solarpark entstanden, dessen Solarzellen in Panda-Form angeordnet sind. Das Panda-Kraftwerk hat eine Kapazität von 100 MW und soll jungen Menschen nachhaltige Technologien näherbringen. Wir freuen uns schon auf noch mehr süße Panda-Anlagen, die für die nächsten Jahre geplant sind!
inhabitat.com, futurezone.de