Nachrichten

10. August 2017

Sonnenkönig, Solar-Runde, Erneuerbaren-Spitzenreiter, Klimaschutz als Wirtschaftstreiber, Estland, IKEA, Sommerland, Siemens Gamesa


Solarworld-Freiberg_300x150pxSonnenkönig Asbeck kauft Solarworld-Werke: Die erst am 26. Juli neugegründete Solarworld Industries GmbH wird die Vermögenswerte der insolventen Solarworld übernehmen. Dahinter steckt Frank Asbeck, Gründer von Solarworld, der gemeinsam mit Partnern die Fabriken in Thüringen und Sachsen übernehmen will. Ein enstprechender Vertrag sei am Dienstag unterzeichnet worden. Die Übernahme der Produktionsstätten muss aber am Freitag noch auf der außerordentlichen Gläubigerversammlung abgesegnet werden. „Wesentliche Teile“ der Produktion und des Vertriebs sollen weitergeführt werden, die Zahl der Arbeitsplätze wird aber drastisch sinken, heißt es.
spiegel.de, wiwo.de, iwr.de, dw.com/de

Auf zur nächsten Solar-Runde: Die Bundesnetzagentur hat eine neue PV-Ausschreibungsrunde gestartet. Der Gebotstermin ist der 1. Oktober 2017, das Höchstgebot wurde mit 8,84 Cent/kWh bei einem Ausschreibungsvolumen von 200 MW festgesetzt. Auch in dieser Runde können Gebote für Projekte auf Acker- und Grünlandflächen in benachteiligten Gebieten der Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern abgegeben werden.
erneuerbareenergien.de, sonnewindwaerme.de

Erneuerbaren-Spitzenreiter: 2015 wuchs in allen Bundesländern die Stromerzeugung aus Erneuerbaren – am stärksten war das Wachstum allerdings in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Das geht aus einem Hintergrundpapier der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) hervor, für das Stand und Entwicklung des Erneuerbaren-Ausbaus, Effizienz der Stromnutzung sowie die Klimawirkung des Kraftwerksparks in den Ländern untersucht wurden.
zfk.de

Klimaschutz als wichtigster Wirtschaftstreiber: Mit 37,9 Mrd. Euro ist der Klimaschutz der umsatzstärkste Bereich innerhalb der Umweltschutzwirtschaft. Das zeigt eine Auswertung der Zahlen für 2015 durch das Statistische Bundesamt. Insgesamt erzielten die Betriebe des produzierenden Gewerbes und des Dienstleistungssektors in Deutschland 2015 einen Umsatz von 66 Mrd. Euro mit Waren, Bau- und Dienstleistungen für den Umweltschutz.
iwr.de, energiefirmen.de

Estlands erster Offshore-Windpark: In dem baltischen Staat wird die Planung für das erste Windenergie-Projekt auf See konkreter – erste Verträge wurden bereits unterzeichnet. Nördlich der Insel Hiiumaa soll ein Offshore-Windpark mit einer Gesamtkapazität von über 1.000 MW entstehen. Dafür sind 100 bis 160 Windenergieanlagen mit vier bis sieben MW Leistung geplant.
windkraft-journal.de, iwr.de

Solarenergie aus dem Möbelhaus: Während Tesla in den vergangenen Wochen damit begonnen hat, erste Solaranlagen auf den Dächern einiger Angestellter zu installieren, wartet auch das schwedische Möbelhaus mit einer sonnigen Ankündigung auf. Ikea bietet künftig Solar-Paneele mit einer 3,3 Kilowatt-Stunden-Batterie an. In Großbritannien ist das Ganze schon zu haben, und zwar für knapp 3.500 Euro. Ikeas Engagement auf dem Gebiet ist übrigens nicht neu – der Möbelriese ist bereits seit 2003 im Solar-Bereich aktiv.
businessinsider.de

Repowering-Projekt Sommerland: innogy startet mit dem Bau eines Repowering-Projektes in der Gemeinde Sommerland (Schleswig-Holstein). Die RWE-Tochter hatte mit diesem Projekt in der wettbewerbsintensiven Netzausbauregion erfolgreich an der ersten Onshore-Auktion in Deutschland teilgenommen. In der Gemeinde sollen vier ältere 1,5-MW-Winenergieanlagen durch drei moderne 2-MW-Anlagen des Herstellers Senvion mit einem Rotordurchmesser von 100 Metern ersetzt werden.
sonnewindwaerme.de

Siemens Gamesa hat sich gleich vier Aufträge für Windkraft-Projekte in Deutschland gesichert. Der Turbinenhersteller soll insgesamt 27 Windkraftanlagen mit einer Leistung von 84 MW für Windparks in Niedersachsen (Windpark Bederkesa-Alfstedt ), Sachsen-Anhalt (Energiepark Profen), BaWü (Wirsol-Windpark Straubenhardt) und Brandenburg (Windpark Vetschau) liefern.
iwr.de, erneuerbareenergien.de


Zahl der Woche

90 von 160


Genau 90 der insgesamt 160 von den Übertragungsnetzbetreibern vorgeschlagenen Maßnahmen hält die Bundesnetzagentur im Rahmen der Konsultation zum Stromnetzausbau für erforderlich. Das sind 30 Ausbaumaßnahmen mehr, als der gegenwärtige Bundesbedarfsplan vorsieht.
zfk.de


Technologie

Chemnitz, SolarMax, FNN, Thüga-Gruppe, Fraunhofer IISB


Eins-Energie-in-SachsenSachsens größter Speicher: In Chemnitz hat der von Belectric errichtete Pufferspeicher den Betrieb aufgenommen. So will der Versorger „Eins Energie in Sachsen“ nun am Markt für Regelenergie Geld verdienen. Mit seiner Nennkapazität von 16 Megawattstunden gehört der Batteriespeicher zu den größten in Deutschland.
erneuerbareenergien.de, bizzenergytoday.com, stadt-und-werk.de

Repowering gewerblicher Anlagen: Der Wechselrichter- und Speicherhersteller SolarMax erweitert seine HT-Serie um vier neue Modelle mit Nennleistungen von 20 und 25 kW. Mithilfe der neuen Stringwechselrichter können Altanlagen ersetzt werden, um die Betriebs- und Wartungskosten zu senken.
ee-news.ch, pv-magazine.de

Integration Erneuerbarer ins Höchstspannungsnetz: Neben koventionellen Kraftwerken, Industrieparks und einigen besonders großen Verbrauchern sind auch Erzeugungsanlagen wie große Windparks ans Höchstspannungsnetz angeschlossen. Die bisherigen Regeln zum Netzanschluss solcher Anlagen sind allerdings über zehn Jahre alt und entsprechen nicht den Erfordernissen der Energiewende. Deshalb hat das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) neue Anschlussregeln vorgelegt.
ew-magazin.de

PtG-Gemeinschaftsanlage übertrifft Erwartungen: Fünf Jahre lang haben 13 Partner der Thüga-Gruppe auf dem Mainova-Gelände in Frankfurt am Main die Power-to-Gas-Technologie erforscht. Die Gemeinschaftsanlage habe im Praxisbetrieb alle Belastungstests bestanden und wertvolle Erkenntnisse für die weitere Nutzung geliefert. Besonders beim Wirkungsgrad, der bezogen auf den Brennwert bei bis zu 77 Prozent lag, seien die Erwartungen übertroffen worden. Nun sei die Politik am Zug.
euwid-energie.de, stadt-und-werk.de, iwr.de

Energie im Container: Am Fraunhofer IISB in Erlangen wird ein weltweit einzigargtiges System zur kompakten Speicherung großer Energiemengen aufgebaut und ins moderne Gleichstromnetz integriert. Dabei soll die in einem Stahlcontainer verbaute Technologie die Ein- und Ausspeicherung elektrischer Energie auf Basis eines flüssigen Wasserstoffträgers ermöglichen. So soll erforscht werden, wie ein Beitrag zu sicheren und sauberen Energieversorgung von Industriebetrieben und größeren Gebäudekomplexen geleistet werden kann.
windkraft-journal.de


Zitat der Woche

Nils Boenigk


Nils-Boenigk„95 Prozent sind ein deutliches Votum an die kommende Bundesregierung, den Ausbau der erneuerbaren Energien entschlossen voranzutreiben.“

Nils Boenigk, stellvertretender Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE), kommentiert mit Blick auf die Bundestagswahl in wenigen Wochen die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zur Einstellung der Bürger gegenüber Klimaschutz, dem Ausbau der Erneuerbaren und deren Finanzierung. Demnach unterstützt der weit überwiegende Teil der Deutschen den Ausbau der erneuerbaren Energien. Nur kosten darf es nichts.
unendlich-viel-energie.de, epochtimes.de, erneuerbareenergien.de


Service

brine4power, naturverträgliche Erneuerbaren-Nutzung, Cinema del Sol


Lesetipp: EWE Gasspeicher will die größte Redox-Flow-Batterie der Welt bauen. Im Rahmen des Projektes brine4power soll in unterirdischen Salzkavernen in Ostfriesland eine „grüne Megabatterie“ entstehen. Die dort gespeicherte elektrische Energie soll dann eine Millionenmetropole wie Berlin für eine Stunde mit Strom versorgen können.
ewe-gasspeicher.de, wired.de

Downloadtipp: Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) hat einen Leitfaden zur naturverträglichen Nutzung erneuerbarere Energien veröffentlicht. Die Handlungsempfehlungen wurden sowohl übergreifend als auch für die einzelnen Energieformen Windenergie, Biomasse und Photovoltaik sowie den Netzausbau entwickelt und können kostenlos heruntergeladen werden.
bfn.de

Sommertipp: In der Region Hannover sorgt das Cinema del Sol für ein klimafreundliches Filmvergnügen. Realisiert wird das Ganze mittels mobiler PV-Anlage, Akku plus Wechselrichter und Laderegler. Sind die Akkus voll aufgeladen, reicht die Kapazität für 2,5 Stunden Kinovergnügen mit Solarstrom. Der Eintritt ist frei, nach der Veranstaltung können die Initiatoren aber durch Spenden unterstützt werden.
facebook.com/CinemadelSol, sonnewindwaerme.de


Kurzschluss

Solarstrom vom Knastdach


Auf den Dächern von sechs Haftanstalten wollen die Berliner Stadtwerke Photovoltaik-Anlagen installieren. Gestartet wurde das Projekt mit dem Bau einer PV-Anlage mit 840 kWp Leistung auf der Justizvollzugsanstalt Plötzensee. Die bisher größte Eigenverbrauchseinzelanlage in Berlin soll in einem Stück errichtet werden – und das außerhalb des EEG-Fördertopfes.
berlinboxx.de, photovoltaik.eu