Nachrichten

22. April 2012

Offshore, Polen will Ostsee erobern, Windgas-Kooperation, M&A-Boom in der Windindustrie, schwimmende Umrichterplattformen.


Offshore-Herausforderungen bleiben enorm: Die Anbindung der Nordsee-Windparks an das Stromnetz bleibt die wohl größte Baustelle der Energiewende. Während Netzbetreiber Tennet die Regierung in die Pflicht nehmen will, diskutieren Andere schon eine europäische Verbundlösung für ein Offshore-Stromnetz in der Nordsee. Derweil hapert’s auch insgesamt an der Finanzierung: Privatbanken halten sich aus Meeresparks zum Leidwesen staatlicher Förderbanken lieber raus.
zeit.de (Tennet), welt.de (Verbundlösung), wiwo.de (Finanzierung)

Polen will die Ostsee erobern: Unser Nachbarland plant milliardenschwere Investitionen in die Windenergie, berichtet die European Wind Energy Association (EWEA). Insbesondere Offshore-Parks in der Ostsee sollen davon profitieren. Die Investoren stehen bereits Schlange, wobei die Förderpraxis in Polen langfristig kalkulierte Vorhaben bislang eher behindert.
offshore-dialog.de

Neue Windgas-Kooperation: Greenpeace Energy und Gasunie Deutschland wollen 2013 in Norddeutschland einen Elektrolyseur in Betrieb nehmen und den dort produzierten Wasserstoff ins deutsche Gasnetz einspeisen. Eine ähnliche Anlage betreibt Enertrag seit kurzem in Brandenburg.
presseportal.de

M&A-Boom in der Windindustrie: Mit elf Beteiligungen und Übernahmen im ersten Quartal des Jahres hat das M&A-Level in der Windbranche ein Zweijahreshoch erreicht. Das besagt zumindest der erste Wind Funding and M&A Report des Jahres von Mercom.
windpowermonthly.com (Meldung), mercomcapital.com (Report als PDF-Download)

SEAR errichtet schwimmende Umrichterplattformen im Auftrag von Siemens vor den Nordseeinseln Borkum und Helgoland. Die schwimmfähigen und etwa 100 Meter hohen Kolosse werden bei Nordic Yards in Warnemünde und Wismar gefertigt. Im September 2012 sollen beide Anlagen fertig sein.
wind-energy-network.de


Service

Innovationspreis, Goldgräberstimmung, erfolgreiche Windanlagen-Hersteller.


Brillante Energieprojekte gesucht: Das Schweizer Bundesamt für Energie schreibt erneut den Innovationspreis Watt d’Or aus. Zukunftsweisende Energie-Initiativen, Technologien, Produkte, Geräte, Anlagen, Dienstleistungen oder Konzepte können bis zum 31. Juli 2012 eingereicht werden.
ee-news.ch, bfe.ch (Anmeldung)

Zeitarbeit boomt dank Windkraft: In Bremerhaven, dem Tor zur Nordsee und damit zu den Offshore-Parks, werden händeringend Fachkräfte – insbesondere Laminierer – für die Windkraft-Branche gesucht.
nordsee-zeitung.de

Lese-Tipp: Die aktuelle „WirtschaftsWoche“ liefert eine spannende Reportage aus Schlewswig-Holstein, wo echte Goldgräberstimmung in Sachen Windkraft herrscht. Allein die fehlenden Leitungen in den Süden machen den Windmüllern Sorgen. Doch dafür haben Sie im Zweifel auch schon eine Lösung: Bürger-Energienetze nach dem Vorbild gemeinschaftlich finanzierter Bürger-Windparks.
„WirtschaftsWoche“, Ausgabe 16/2012, Seite 28

Klick-Tipp: Das „Handelsblatt“ hat eine Liste der zehn erfolgreichsten Windanlagen-Hersteller der Welt veröffentlicht. Diese beginnt mit Vestas und endet mit United Power. Leider steht die Liste derzeit nur auf Papier zur Verfügung, weshalb das „Windkraft Journal“ sie auch online veröffentlich hat.
windkraft-journal.de


Zahl der Woche

50 GW installierte Leistung.


Satte 50 GW installierte Leistung haben die Kunden von Turbinenbauer Vestas inzwischen erreicht. Das sind rund 46.000 Anlagen, was einem knappen Fünftel der weltweit installierten Leistung entspricht. Derweil erwartet das Global Wind Energy Council für die nächsten Jahre 8 Prozent Wachstum auf dann knapp unter 500 GW weltweit installierte Leistung im Jahr 2016.
windkraft-journal.de (Vestas), windpowermonthly.com (Prognose)


Kurzschluss

Gezapft, nicht gerührt


James Bond nur noch mit Krone: James Bond trinkt keinen Martini mehr. Der Filmheld tauscht sein Leibgetränk gegen vergleichsweise billiges Bier von Heineken aus. Das plauderte Darsteller Daniel Craig jetzt aus. Den Leitspruch „Geschüttelt, nicht gerührt“ sollte der jetzt lieber nicht mehr praktisch anwenden.
stylebook.de


Nachrichten

10. April 2012

DEWI soll in US-Hände gehen


Das bis dato mit über 14 Mio Euro geförderte Deutsche Windenergie-Institut aus Niedersachsen soll an die amerikanische Zertifizierungsgesellschaft Underwriters Laboratories verkauft werden – für rund 19 Mio Euro und mit Zustimmung des Landtags. Die Tochter DEWI-OCC (Offshore-Zertifizierung) verbleibt knapp zur Hälfte bei Landkreis und Stadt Cuxhaven.
erneuerbareenergien.de


Nachrichten

Nordex punktet in China


Für einen 30-MW-Windpark vor der Küste von Zhongcuo liefert Nordex Turbinen ihrer 2,5 MW Plattform N90/2500 an den Kraftwerksbetreiber Zhongmin Wind Power. Damit realisiert der Turbinenbauer seinen ersten Auftrag in China.
ee-news.ch