Service

9. Mai 2012

McKinsey mahnt, Studie zur Netzanbindung, Bundesnetzagentur, Windmarkt Mexiko.


McKinsey mahnt Ausbau der Windenergie an: In der Studie „Energiewende in Deutschland – Anspruch, Wirklichkeit und Perspektiven“ gehen die Berater im Gegensatz zur Bundesregierung von einem steigenden Energiebedarf bis 2020 aus. Um den Nachfrageanstieg trotz gewünschter Treibhausgas-Reduzierung schultern zu können, müsse die Windenergie ausgebaut und die Energieeffizienz von Gebäuden verbessert werden.
iwr.de, mckinsey.de (Pressemitteilung)

Studie zur Netzanbindung von Offshore-Windparks: MARSH hat zusammen mit Tennet und 50 Hertz die Versicherbarkeit und Begrenzung der Haftungsrisiken beim Netzanschluss von Meereswindmühlen unter die Lupe genommen. Dabei haben die Experten 80 Schadensszenarien für mögliche Netzausfälle ermittelt und bewertet. Die Deutsche WindGuard hat diese Szenarien im Anschluss auf technische Plausibilität geprüft und schlägt Maßnahmen vor, die das Risiko und die Ausfalldauer verringern können.
offshore-stiftung.com (Übersicht), offshore-stiftung.com (Studie als PDF), offshore-stiftung.com (Plausibilisierung als PDF)

Bericht der Bundesnetzagentur zum Stromnetz im Winter: In der vergangenen Winterperiode war die Situation angespannt. Die Probleme bei der Gasversorgung im Februar kamen unerwartet, sodass die Stromnetze zusätzlich belastet worden sind. Satte 197 mal mussten die Übertragungsnetzbetreiber eingreifen und die Einspeisung von Grünstrom zwangsweise reduzieren – im Vorjahreswinter war das nur 39 mal der Fall.
bundesnetzagentur.de (Pressemitteilung), bundesnetzagentur.de (PDF-Download)

Infoveranstaltung zum Windmarkt Mexiko: Im Rahmen der Exportinitiative Erneuerbare Energien werden am 31. Mai in Gelsenkirchen die Marktchancen für deutsche Unternehmen der Windenergiebranche in Mexiko vorgestellt. Eine mexikanische Delegation will Kontakte zu deutschen Unternehmen knüpfen.
ee-news.ch

Ausgewählte Termine der kommenden Wochen:

22. Mai: Wirtschaftlichkeit von Pumpspeichern im Strommarkt (Workshop)
Veranstalter: enervis energy advisors GmbH
Ort: Stuttgart
www.enervis.de

22.-24. Mai: Betriebsführung Windparks – Technische und kaufmännische Betriebsführung und Versicherungen
Veranstalter: Bundesverband WindEnergie
Ort: Berlin
www.bwe-seminare.de

01./02. Juni: Fachingenieur Windenergietechnik VDI, Modul 2: Mechanische Komponenten und Rotoraerodynamik
Veranstalter: VDI Wissensforum
Ort: Berlin
www.vdi-wissensforum.de

Weitere Termine im Überblick finden Sie unter www.windallianz.de/termine


Nachrichten

3. Mai 2012

Energie-Atlas, Prüfung von Tiefseekabel, Energiewende.


Globaler Atlas für Solar- und Windenergie: Die Internationale Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) haben in London den Prototypen einer Solar- und Wind-Datenbank vorgestellt. Diese soll Informationen über Solar- und Windpotenziale aus der ganzen Welt auf einer frei zugänglichen Internetseite bereitstellen. Ziel der Initiative ist ein beschleunigter Ausbau der erneuerbaren Energien.
solarserver.de, dlr.de (mit Video)

Großbritannien und Dänemark prüfen Tiefsee-Kabel: Die zuständigen Institutionen wollen bis zum Jahresende klären, ob – und wenn ja welche – Möglichkeiten es für eine Ausgleichsleitung zwischen beiden Ländern gibt.
windpowermonthly.com

Plattform Erneuerbare Energien gegründet: Vergangene Woche hat Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) das neue Gremium vorgestellt. Es soll Wirtschaft, Verbraucher, Bund, Länder und Gemeinden zusammenbringen und Empfehlungen zu den akuten Herausforderungen der Energiewende erarbeiten.
erneuerbareenergien.de

Windpark „Baltic 1“ übertrifft Erwartungen: Vor einem Jahr ging das Offshore-Projekt von EnBW ans Netz. Der Energie-Konzern nennt zwar keine Zahlen, ist mit den Ergebnissen aber hochzufrieden. Die Windfarm mit 21 Anlagen erzeugt vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns Strom für rund 50.000 Haushalte.
ndr.de

Vestas-Windanlagen für ukrainische Schwachwindregion: Das ukrainische Unternehmen DTEK hat die ersten 30 Turbinen mit insgesamt 90 MW bei Vestas geordert und will die Anlagen in der Küstenregion des Assowschen Meeres installieren. Perspektivisch will DTEK Anlagen mit insgesamt 200 MW einkaufen.
erneuerbareenergien.de

— Textanzeige —
Frischer Wind für die Mittagspause: Empfehlen Sie Windallianz Weekly, den neuen Newsletter der Windallianz, ganz einfach an Ihre GeschäftspartnerInnen und KollegInnen weiter. Für ein kostenloses Abo senden diese einfach eine Mail an abo@windallianz.de und schon sind sie im Verteiler. Jeden Donnerstag gibt’s fortan die Innovationen und Meldungen der Woche zum Thema Windenergie ins Postfach.
www.windallianz.de


Zahl der Woche

25,6 Terawattstunden Strom.


Stattliche 25,6 Terawattstunden Strom haben die deutschen Wind- und Solaranlagen in den ersten vier Monaten des Jahres bereits erzeugt. 19 TWh entfielen auf Wind- und 6,5 TWh auf Solarenergie. Und das Beste: Beide Werte liegen rund 30 Prozent über dem Vorjahreszeitraum.
euwid-energie.de


Technologie

Virtuelles Kraftwerk, sechseckiges Offshore-Fundament, neue Batterie-Systeme, Offshore-HVDC-Konverterplattform.


Prototyp für virtuelles Kraftwerk: Siemens arbeitet an einer dezentralen Kommunikationseinheit, mit der sich Betreiber von Solar- oder Windkraftanlagen über das Internet einfach und schnell an einem virtuellen Kraftwerk beteiligen können. Herzstück ist eine sogenannte „Powerbridge“, die alle angebundenen Erzeuger, Speicher und Lasten managen soll.
euwid-energie.de

Sechseckiges Offshore-Fundament: Maritime Offshore hat ein neues Fundament für Offshore-Windenergieanlagen entwickelt, das aus Stahlröhren aus der Massenfertigung hergestellt wird und auf sechs Füßen stehen soll. Die Stahlkonstruktion im bionischen Design soll außerordentlich standfest und mit 495 Tonnen vergleichsweise leicht sein. Thyssenkrupp Mannex übernimmt die Vermarktung des innovativen Sechsfüßlers.
sonnewindwaerme.de

Neues Batterie-System für Wind- und Solarenergie: General Electric und Arista Power wollen auf der Basis von GE’s Nickel-Salz-Batterie einen Stromspeicher entwickeln und vermarkten. Ziel: Der Speicher soll überschüssige Spitzen aufnehmen und bei steigender Nachfrage im Netz oder schwacher Produktion ausgleichend wirken.
smartplanet.com

Software will WEA-Entwicklung verbessern: Ein Programm namens HyperWorks Suite soll die detaillierte Auslegung von Windkraftanlagen möglich werden. Die Software berücksichtigt die Rotoraerodynamik, simuliert Offshore-Anlagen und optimiert die Dynamikuntersuchung von großen Rotorblättern und Turmaufbauten.
windkraftkonstruktion.vogel.de

Nordic Yards baut dritte Offshore-HVDC-Konverterplattform: Die Spezialwerft aus Wismar stellt die Plattform für Siemens Energy her – mit einer Übertragungsleistung von 864 Megawatt. Von weltweit insgesamt sechs Plattformen baut Nordic allein drei. Dank der guten Auftragslage sucht die Werft nun mehr als 100 neue MitarbeiterInnen.
cleanthinking.de


Windallianz-Ticker

Interaktive Windkarte.


Interaktive Windkarte der Region Nordfriesland: 1.393 Windanlagen stehen an der Westküste von Schleswig-Holstein. Die HUSUM WindEnergy hat sämtliche Daten, wie etwa genaue Anlagenstandorte, Typ und installierte Leistung zusammengetragen. Die Windkarte demonstriert das Potenzial des Messestandorts Husum.
husumwindenergy.com


Zitat der Woche

Günter Oettinger, Hans-Joachim Reck, David McAllister, Lex Hartman.


„Es bedarf jetzt einer gezielten Moderation der Bundesregierung, um hier zu einer schnellen Lösung zu kommen. (…) Private Investoren, die auf eigenes Risiko investieren, wären die beste Lösung.“

EU-Energiekommissar Günter Oettinger mahnt die Bundesregierung zu entschlossenem Vorgehen beim Ausbau der Offshore-Anbindung.
wiwo.de

„Unsere Stadtwerke setzen auch in Zukunft verstärkt auf den Ausbau der Windkraft – sowohl Onshore als auch Offshore.“

Hans-Joachim Reck, Geschäftsführer des Verbandes kommunaler Unternehmen (VKU), setzt weiter auf Windenergie und sieht den unzureichenden Netzausbau nach wie vor als Nadelöhr.
presseportal.de

„Der Wind weht im Norden. (…) Das sieht die Natur nun mal so vor.“

Aus der Sicht von Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister machen sich Windkraftanlagen auf dem offenen Meer besser als in Tallagen in Süddeutschland.
handelsblatt.com

„Man verlangt praktisch Unmögliches von uns.“

Tennet-Chef Lex Hartman im „WirtschaftsWoche“-Interview über den schwierigen Netzanschluss von immer mehr Offshore-Windparks.
wiwo.de