NRW, Baden-Württemberg, Marktwert von Solarstrom, Solarworld, China, Mieterstrom, Florida,


NRW-Regierung würgt Windkraft ab: In ihrem Koalitionsvertrag haben sich CDU und FDP bei der Windkraft auf einen Mindestabstand von 1.500 Metern zwischen neuen Anlagen und Wohnbebauung geeinigt. Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) hat diesen Kurs nun bestätigt und will lieber auf Wasserkraft, Grubengas, Geothermie und Biomasse setzen. Damit stehen viele Windkraft-Projekte in dem Bundesland vor dem Aus, so z.B. auf dem Rütgers-Gelände in Rauxel. Und die FDP zielt mit ihren Daumenschrauben für den Windzubau längst auch auf den Bund …
welt.de (Pinkwart), ruhrnachrichten.de (Castrop-Rauxel), wn.de, wiwo.de (Bund)

ABO-Wind-PArkHohe Bürgerbeteiligung im Ländle: Projektentwickler Abo Wind hat den Windpark Ahorn-Buch verkauft. Dabei gingen 75,1 Prozent der Anteile an Hellenstein Solarwind, eine Tochter der Stadtwerke Heidenheim, die restlichen Anteile an eine Bürgerenergiegesellschaft, an der wiederum die lokale Genossenschaft Energie + Umwelt und die Bürgerwindpark Hohenlohe GmbH beteiligt sind. Ingesamt partizipieren mehr als 1.800 Bürger an dem Windpark-Projekt.
iwr.de, windbranche.de

Marktwert von Solarstrom deutlich gestiegen: In jedem einzelnen Monat dieses Jahres lag der Marktwert für Solarstrom bisher über dem Vorjahreswert. Am deutlichsten schlug das laut Daten der Übertragungsnetzbetrieber zu Jahresanfang zu Buche: So lag der Marktwert Solar im Januar 2017 gemäß EEG bei 5,697 ct/kWh – das waren 77 Prozent mehr als im Januar 2016. Die höheren Erlöse entlasten auch das EEG-Konto.
euwid-energie.de

Hoffnung für Solarworld? Für zwei Standorte der insolventen Solarworld AG, nämlich Freiberg (Sachsen) und Arnstadt (Thüringen), gibt es Hoffnung auf Rettung: Möglicherweise werden die Grundstücke, Maschinen sowie das Vorratsvermögen von einer Investorengruppe übernommen. Die Verhandlungen dazu laufen und der Insolvenzverwalter gibt sich vorsichtig optimistisch. Nichtsdestotrotz wäre auch eine solche Übernahme mit einem drastischen Stellenabbau verbunden.
wiwo.de, spiegel.de

PV-Boom in China: Im Reich der Mitte sollen allein 2017 neue PV-Anlagen mit einer Kapazität von mehr als 40 GW installiert werden. 7,21 GW waren es bereits im ersten Quartal dieses Jahres. Von Januar bis Juni 2017 ist die Zahl der Neuinstallationen um neun Prozent gestiegen. Vorangetrieben wird dieser Zubau vor allem von klassischen Versorgern. Marktforscher warnen bereits vor Überkapazitäten.
bizz-energy.com

Mieterstrom für Energiegenossenschaften interessant: Dieser könnte sich zum neuen Standbein entwickeln. Neben dem Mieterstromgesetz macht gerade auch das positive Image das Thema so spannend für die Energiegenossen. Doch nur die wenigsten von ihnen haben Erfahrung mit der Stromlieferung und setzen deshalb auf die Zusammenarbeit mit Dienstleistern, wie z.B. die Münchner Bürgerenergiegenossenschaft Beng, die bei einem Mieterstromprojekt im bayrischen Kirchheim mit dem Ökoenergieanbieter Polarstern kooperiert.
erneuerbareenergien.de

Solaranlagen-Pflicht: Als erste Stadt im US-Bundesstaat Florida hat South Miami angeordnet, dass künftig alle neuen Wohn- und Gewerbegebäude Photovoltaikanlagen auf den Dächern haben müssen. So soll ein Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden. Ab Mitte September tritt die neue Bauordnung in Kraft. Den Anstoß gab übrigens eine 16-jährige Schülerin.
bizzenergytoday.com