Zitat der Woche

27. Jul 2017

Constantin H. Alsheimer


Constantin-Alsheimer„Das Problem ist doch, dass Alternativen zum alleinigen Ausbau der Stromautobahnen der Höchstspannungsebene bisher gar nicht erwogen und geprüft wurden.“

Für Constantin H. Alsheimer, Chef des Frankfurter Energieversorgers Mainova, läuft die Energiewende in die falsche Richtung. Intelligente Verknüpfung von Erzeugung, Speicherung und Verbrauch in einem regionalen Rahmen könnte die Übertragungsnetze entlasten und so den Netzausbaubedarf deutlich minimieren. So ließe sich die Energiewende laut Alsheimer gegebenenfalls effizienter umsetzen.
stadt-und-werk.de


Zitat der Woche

03. Aug 2017

Josef Hasler


Josef-Hasler„Ich frage mich ernsthaft, ob der Ausbau der Übertragungsnetze nicht durch eine neue Infrastrukturgesellschaft in öffentlicher Hand erfolgen sollte.“

Josef Hasler, Vorstandsvorsitzender des Nürnberger Kommunalversorgers N-Ergie, fordert den Bund auf, die Mehrheit an den vier deutschen Übertragungsnetzbetreibern (ÜNB) zu erwerben. So könnten u.a. Bürger und Mittelstand, die den Übertragungsnetzausbau über Netzentgelte größtenteils finanzieren, an den Gewinnen „ihres Beitrags zur Energiewende“ beteiligt werden. Auch könnten Renditen aus dem Netzausbau so in Deutschland reinvestiert werden.
zfk.de


Zitat der Woche

10. Aug 2017

Nils Boenigk


Nils-Boenigk„95 Prozent sind ein deutliches Votum an die kommende Bundesregierung, den Ausbau der erneuerbaren Energien entschlossen voranzutreiben.“

Nils Boenigk, stellvertretender Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE), kommentiert mit Blick auf die Bundestagswahl in wenigen Wochen die Ergebnisse einer aktuellen Umfrage zur Einstellung der Bürger gegenüber Klimaschutz, dem Ausbau der Erneuerbaren und deren Finanzierung. Demnach unterstützt der weit überwiegende Teil der Deutschen den Ausbau der erneuerbaren Energien. Nur kosten darf es nichts.
unendlich-viel-energie.de, epochtimes.de, erneuerbareenergien.de


Zitat der Woche

17. Aug 2017

Jürgen Mayerhofer


Juergen-Mayerhofer„Unternehmen in Unternehmen werden gegründet, um die Startup-Mentalität und den Erfindergeist zu fördern. Die Realität spiegelt jedoch ein ernüchterndes Bild: Verbesserte Kundenportale, Elektromobilität und furchtbar umständliche Smart-Home-Systeme sind Ergebnisse von Digitalisierungsinitiativen – Disruption habe ich mir anders vorgestellt.“

Jürgen Mayerhofer, Geschäftsführer des Softwareunternehmens Visotech, sieht aktuell den Wettbewerbsvorteil in der Energiewirtschaft in effizienten Geschäftsprozessen und der intelligenten Nutzung der vorhandenen Technologien. Er plädiert dafür, Standardaktivitäten zu automatisieren, um den Fokus auf neue Themen zu lenken.
industr.com


Zitat der Woche

24. Aug 2017

Olaf Lies


olaf lies-s„Der Deckel muss weg. Für das Jahr 2030 brauchen wir eine Ausbaukapazität von mindestens 20.000 Megawatt, und im nächsten Schritt bis 2035 gehe ich von 30.000 Megawatt aus.“

Olaf Lies, Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, mahnt, den Ausbau der Offshore-Windenergie nicht künstlich zu bremsen. Diese Ausbauziele sind ebenfalls Teil des neuen Cuxhavener Appells 2.0, mit dem sich die fünf norddeutschen Küstenländer zusammen mit mehreren Hafenstädten, Verbänden und der IG Metall für den forcierten Ausbau der Windenergie auf See einsetzen.
iwr.de, cn-online.de (Cuxhavener Appell 2.0)