Technologie

07. Jun 2012

Ventilator von Ziehl-Abegg, Starkwindanlage von Vestas, bessere Leistungsprognosen, neues Turbinendesign.


Leichter, leiser, schneller: Ziehl-Abegg hat einen neuen Ventilator für Windkraftanlagen vorgestellt. Beim „MAXvent owlet“ reduziert ein stahlähnlicher Verbundstoff namens Zamid das Gewicht deutlich. Er wird in 13 Baugrößen angeboten, sorgt für geringere Drehgeräusche und verbraucht 15 Prozent weniger Energie.
windkraftkonstruktion.vogel.de

Neue Starkwindanlage von Vestas: Der dänische Konzern stellt seiner 3-MW-Anlage V112-3.0 eine Version für Starkwinde zur Seite und sieht dafür großes Potenzial in geografisch großen Märkten wie den USA, Kanada und Australien. Vestas verspricht hohe Betriebssicherheit dank bewährter Technik.
windkraftkonstruktion.vogel.de

Forschungsprojekt Wind zu Wasserstoff: Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus (BTU) hat am Montag ein neues Wasserstoff-Forschungszentrum eröffnet. Elf wissenschaftliche Mitarbeiter wollen mit einer alkalischen Druckelektrolyse-Anlage Erkenntnisse für künftige Wasserstoff-Hybridkraftwerke sammeln.
lr-online.de, moz.de, nachrichten.t-online.de

Künstliche Intelligenz hilft bei der Energieprognose: Fraunhofer IWES und enercast entwickeln seit zwei Jahren zuverlässigere Leistungsprognosen u.a. für Windkraftanlagen, Parks und Regionen. Bei der Forschung zeigen neuronale Netze besondere Vorteile: Sie kombinieren gesammelte Daten verschiedener Quellen und bilden damit Prognosen auf Basis der Realität, anstatt auf abstrakten Modellen zu vertrauen.
windkraft-journal.de

Turbinendesign neu gedacht: Das finnische Startup Mervento hat zu Beginn des Jahres den Prototyp einer 3,6 Megawatt-Turbine mit einem Diameter von 118 Metern installiert. Bei der Entwicklung wollte Mervento den Ballast früherer Anlagen abwerfen und hat mit einem leeren Blatt Papier angefangen, um eine Windkraftanlage neu denken zu können. Marko Kristola erklärt die Vorzüge der Anlage in einem Interview.
windpowermonthly.com


Technologie

14. Jun 2012

Virtuelle Berechnungen, Fraunhofer Messung, kalter Guss, ABB.


Virtual Reality für schnellere Entwicklungen und sinkende Kosten: Das Bremer Systemhaus ci-base stellt seine Software ci-solution 3D vor. Diese versetzt computergenerierte, dreidimensionale Modelle in eine virtuelle Umgebung. Dadurch sollen Wirtschaftlichkeit, Bautempo und Wartungseffizienz verbessert werden.
windkraft-journal.de

Voith baut Antrieb für weiteres Offshore-Schiff: Der Antriebshersteller wird drei Voith Schneider Propeller mit jeweils 3.800 kW Leistung als Hauptantrieb und Voith Inline Thruster VIT 2300 – 1500 für den Querantrieb in einem weiteren Offshore-Installaitionsschiff der Firma A2SEA verbauen. Der integrierte Kran kann bis zu 900 Tonnen bewegen. Das Schiff wird voraussichtlich Mitte 2014 in See stechen.
windkraftkonstruktion.vogel.de

Fraunhofer misst Binnenwind in 200 Meter Höhe: Das Fraunhofer IWES hat gestern im Rahmen des Forschungsprojektes „Windenergienutzung im Binnenland“ einen 200 m hohen Messmast am Rödeser Berg (Hessen) eingeweiht. Dieser soll neue Erkenntnisse für die Planung von Windfarmen in Waldgebieten liefern.
idw-online.de

Meuselwitz Guss kann auch ganz kalt: Durch Optimierungen bei Produktionsabläufen, Legierungen und Werkstoffeinsatz kann die Eisengiesserei jetzt auch Bauteile für Windkraftanlagen in frostigen Gebieten wie etwa der Antarktis herstellen.
windkraftkonstruktion.vogel.de

ABB sichert sich weiteren Anbindungsauftrag: Netzbetreiber Tennet hat dem Schweizer Konzern die Anbindung der Offshore-Windfarm Nordergründe anvertraut. Dabei übernimmt ABB die komplette Planung, Konstruktion, Lieferung und Installation. 2013 soll das Projekt mit 111 Megawatt Übertragungsleistung fertig sein.
windkraftkonstruktion.vogel.de


Technologie

21. Jun 2012

Wartungsroboter von GE, Satelliten-Communicator, vorbildliche Nordex-Turbinen, Schiff-Spezial.


Roboter sollen Wartungskosten senken: General Electric arbeitet an einem Roboterkonzept, das die Inspektion von Windkraftanlagen erleichtern soll. Eine Art ferngelenktes Auge soll an der Außenhaut des Turmes hinauffahren und mithilfe einer Kamera hochauflösende Bilder für Prüfzwecke liefern. Dabei wird das Gefährt von einer Vakuumpumpe am Turm gehalten. Erste Tests von GE Global Research laufen bereits in den USA.
golem.de

Riesendreirad unterstützt Turmproduktion: Combilift, ein irischer Hersteller für Sonderstapler, hat einen Spezialstapler für den dänischen Turmbauer Andresen Towers hergestellt. Die Dänen können damit Transporte von Bauteilen auf dem Werksgelände deutlich einfacher durchführen und den Produktionsprozess optimieren.
maschinenmarkt.vogel.de

Satelliten-Communicator für die hohe See: DeLorme stellt einen Zweiwege-GPS-Communicator vor. Über Schnittstellen können auch externe Geräte wie Android-Smartphones angebunden werden. Das besonders robuste Gerät soll den Einsatz beim Bau und der Wartung von Offshore-Windanlagen ermöglichen.
windpowerengineering.com

Nordex-Anlagen SDL-fit für den Ernstfall: Im Rahmen der Systemdienstleistungsverordnung (SDL WindV) müssen neue Windturbinen bei kurzen Spannungseinbrüchen während eines Netzfehlers weiterhin Strom produzieren. Im Frühjahr 2012 kam es zum ersten Ernstfall – einem schweren Netzfehler in Norddeutschland. Die Nordex-Turbinen haben sich dabei vorbildlich verhalten, attestiert jetzt der prüfende Netzbetreiber 50Hertz.
renewable-energy-industry.com

– Schiff-Spezial –

Neue Reederei für Offshore-Schiffe: Im dänischen Esbjerg hat sich mit „World Marine Offshore“ eine neue Reederei gegründet, die ausschließlich Spezialschiffe für den Bau und die Wartung von Offshore-Windfarmen zur Verfügung stellen will. Die Kaufverträge für sechs Crewtransporter-Schiffe sind bereits unterzeichnet.
offshorewind.biz

Chinesischer Offshore-Transporter besonders umweltfreundlich: Die Hamburger Technolog GmbH entwickelt für die chinesische Hantong-Gruppe ein modernes Transportschiff für Bau und Instandhaltung von Windfarmen. Die neuen Schiffe mit LNG-Dual-Fuel-Antrieb nutzen dabei herkömmlichen Treibstoff und flüssiges Erdgas. Über die Gesamtlebensdauer werden dadurch bis zu 500.000 Tonnen weniger CO2 ausgestoßen.
mm-logistik.vogel.de

Hydraulische Plattform erleichtert Arbeit auf hoher See: EON testet zur Zeit ein System für Serviceschiffe, das dem Wartungspersonal auch bei hohem Seegang sicheren Zugang zu Offshore-Windkraftanlagen ermöglichen soll. Die MaXccess-Plattform wurde von der britischen Firma OSBIT Power entwickelt.
iwr.de


Technologie

28. Jun 2012

Wartungsfreier Korrosionsschutz, H2-Speicherung, Speicherlösung für Windparks, TÜV Süd.


Wartungsfreier Korrosionsschutz für Offshore-Anlagen: Im Forschungsprojekt KOWIND sucht das Fraunhofer IWES gemeinsam mit der Industrie nach einer Dickschichtumhüllung, um die Lebensdauer von Tragstrukturen von Offshore-Anlagen zu erhöhen. Der Transport der Anlagen sowie Wind, Wellen und UV-Strahlung beanspruchen die Anlagen extrem stark. In Zukunft sollen Gründungen mit einer thermoplastischen Schutzschicht umhüllt werden und dadurch mindestens 25 Jahre lang einen wartungsfreien Korrosionsschutz gewährleisten.
innovations-report.de

Neue Kompressoren für die H2-Speicherung: Um ungenutzten Windstrom zu speichern, wird er durch Elektrolyse in Wasserstoff verwandelt. Die Firma Maximator stellt mit den HDLE-Gasnachverdichtern eine neue Kompressoren-Serie vor, die H2 verdichten kann und so für den weiteren Gebrauch nutzbar macht.
windkraftkonstruktion.vogel.de

Leclanche und ads-tec präsentieren Speicherlösung für Windpark: Die beiden Schweizer Unternehmen liefern großformatige Hochleistungs-Lithium-Ionen-Batterien und Batterie-Management-Systeme zur Zwischenspeicherung von Windenergie an einen deutschen Windpark-Projektierer. Ein System aus vier Rack-Batterien, die jeweils aus dreizehn miteinander verbundenen Speichermodulen mit einer Gesamtkapazität von 100 kWh bestehen, soll im dritten Quartal 2012 ausgeliefert werden.
cleanthinking.de

Dongfang erhält Typenzertifizierung für Windenergieanlage: Der TÜV Süd hat Anlagendesign, Prototyp und Produktion der Windenergieanlage DF82-1500 von Dongfang Electric New Energy Equipment aus Hangzhou begutachtet und zertifiziert. Das ist Voraussetzung dafür, dass Anlagen dieses Typs auch exportiert werden können. Das chinesische Unternehmen hat insbesondere den asiatischen Markt im Visier.
windkraftkonstruktion.vogel.de

Germanischer Lloyd zertifiziert Monitoring-System: Das Condition Monitoring System (CMS) „Ω-Guard“ von Bachmann electronic kann die komplette Aufzeichnung, Analyse und Bewertung parallel zum Steuerungsprogramm einer Windkraftanlage durchführen. Bachmann bietet verschiedene Produktlösungen an.
renewable-energy-industry.com


Technologie

05. Jul 2012

Blasen für Schallminderung, WindFarmer 5.0, Wachstum durch Repowering.


Meeres-Whirlpool als Schutz vor Offshore-Baulärm? Was komisch klingt, wollen Wissenschaftler vom Institut für technische und angewandte Physik in Oldenburg Wirklichkeit werden lassen, um Schweinswale und andere Meeressäuger zu schützen. Dabei sollen luftdurchlässige Schläuche rund um die Baustelle einen Blasenschleier erzeugen und so den Schall mindern.
dradio.de

GL Garrad Hassan veröffentlicht Software WindFarmer 5.0: Die neue Version soll mit verbesserten Funktionen das Design und die Analyse von Windpark-Projekten unterstützen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Designunterstützung für maximalen Energiegewinn bei minimalen Auswirkungen auf das Umfeld.
gl-garradhassan.com

Wachstum durch Repowering: Mehr als 10.000 der über 22.000 Windkraftwerke in Deutschland sind älter als zehn Jahre und könnten wirtschaftlich sinnvoll erneuert werden. Inzwischen könnten halb so viele Anlagen fast doppelt so viel Strom erzeugen, weshalb hochmoderne Systeme zunehmend die erste Generation verdrängen.
deutsche-mittelstands-nachrichten.de

Freigabe für Konverter-Plattform und Seekabelsystem: Das Seekabelsystem „HelWin1“ und die Konverterplattform „HelWin alpha“ können installiert werden. Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie hat die Anlagen zur Anbindung der Offshore-Windparks „Nordsee Ost“ und „Meerwind Süd/Ost“ genehmigt. Einziger Haken: Die Freigabe ist an den Rückbau eines knapp 38 km langen Altkabels gebunden.
iwr.de


Technologie

12. Jul 2012

REpower, Warnleuchten bei Bedarf, Turm aus Holz, Siemens.


REpower nimmt 200 Meter hohe WEA in Betrieb: 50 Prozent mehr Ausbeute soll die Schwachwindanlage im Landkreis Neumarkt (Bayern) liefern. Die Turbine mit einer Nennleistung von 3,2 Megawatt sitzt auf einem 143 Meter hohen Hybridturm aus Stahl und Beton. Mit einem Rotordurchmesser von 114 Metern kommt die Anlage auf ihre enorme Gesamthöhe. Für den Aufbau kam ein selbstkletternder Turmdrehkran von Liebherr zum Einsatz, der die Fertigstellung des Projektes wesentlich beschleunigt haben soll.
energie-und-technik.de, windkraftkonstruktion.vogel.de, sonnewindwaerme.de

An/Aus – clevere Warnleuchten für Windkraftanlagen: Das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik (FHR) entwickelt im Auftrag des Bundesumweltministeriums eine Steuerung für die Warnleuchten von Windenergieanlagen. Das Lichtsystem soll tieffliegende Flugzeuge warnen – aber nur bei Bedarf. Durch Blinkverzicht sollen weniger Vögel zu Schaden kommen, die bisher durch das rote Signallicht angelockt werden. Außerdem soll die Akzeptanz in der Bevölkerung gesteigert werden.
windkraft-journal.de

Logistik für Offshore-Windparks hat Europas führende Automobil-Umschlagsfirma BLG als Wachstumsfeld für sich auserkoren. In Bremerhaven soll dafür ein 25 Hektar großes Offshore-Terminal entstehen. 200 Mio Euro jährlich will BLG mit dem Geschäft mal umsetzen, steht derzeit aber noch vor gewaltigen Herausforderungen.
handelsblatt.com

Auf dem Holzweg? Auf dem Gelände der Uni Hannover entsteht der Prototyp einer Windkraftanlage, deren 100 Meter hoher Turm aus Holz bestehen soll. TimberTower, die Firma hinter dem Projekt, will den Bau von Windkraftanlagen dadurch bis zu 20 Prozent günstiger und auch in unwegsamen Gebieten möglich machen.
focus.de

Siemens industrialisiert die Offshore-Produktion: Mit einer Plattformstrategie und Fließbandproduktion beim Windradbau sowie der Standardisierung von Hochsee-Umspannplattformen will der deutsche Konzern die Herausforderungen des kapitalintensiven Energiesektors meistern. Die Verantwortlichen sehen großes Rationalisierungs- und Automatisierungspotenzial – und orientieren sich damit an der Autobranche. Die Standardisierung der Konverter wird zusammen mit Netzbetreiber Tennet und den Behörden vorangetrieben.
wiwo.de (Windräder), ftd.de (Konverter)