Nachrichten

30. Aug 2012

Offshore-Haftung, Vestas und Europäische Wind-Service-Studie


Kabinett einigt sich auf Offshore-Haftungsregelung: Die Bundesregierung hat den Gesetzesentwurf für neue Haftungsregeln bei Störungen der Netzanbindung von Offshore-Windparks beschlossen. Der „Flaschenhals“ für den Ausbau der Windenergie auf hoher See ist damit aufgelöst. Die Risiken werden nun per Umlageverfahren verteilt – vor allem auf die Verbraucher. Zudem soll ein verbindlicher Offshore-Netzentwicklungsplan eingeführt werden, durch den Netzanbindung und Bau von Offshore-Windparks künftig besser koordiniert werden sollen.
wallstreetjournal.de (Zusammenfassung & Hintergründe), bmwi.de (Gesetzesentwurf als PDF)

Vestas sucht Partnerschaft mit Mitsubishi Heavy Industries: Die Dänen bestätigen Gespräche mit den Japanern über eine strategische Kooperation. Vestas-Chef Bert Nordberg sucht nach einem Investor, der 10 bis 20 Prozent des Konzerns – und damit auch eine aktive Rolle im Geschäft – übernimmt. Analysten sehen in einem solchen Deal insbesondere Vorteile für die finanzielle Stabilität von Vestas.
windpowermonthly.com

Europäische Wind-Service-Studie: Taylor Wessing und Deloitte veranschaulichen in der Studie mit dem klangvollen Titel „Woher der Wind weht“ die Entwicklung des Servicemarktes rund um die Windenergie On- wie Offshore. Die Autoren machen eine steigende Nachfrage nach Service- und Wartungsarbeiten aus. Der europäische Markt für derartige Dienste wird demnach bis 2020 auf rund 4,5 Mrd. Euro anwachsen – gegenüber 2,3 Mrd. im Jahr 2011. Zudem erwarten Taylor Wessing und Deloitte im Wartungsgeschäft attraktive Margen.
taylorwessing.com (Zusammenfassung), taylorwessing.com (Studie als PDF, englisch)


Nachrichten

06. Sep 2012

Neue Aufträge für REpower, Kartierung der EU-Meere, Kranhubschiff Innovation, Juwi kooperiert mit Verbund.


REpower punktet On- und Offshore: Die Hamburger liefern 64 Turbinen vom Typ MM92 für den Mt Mercer Onshore-Windpark in Australien. Im September fällt dort der Startschuss für den Bau. Mit einer Nennleistung von 2,05 MW sollen die Turbinen 131 Megawatt für 82.000 Haushalte liefern. Derweil können sich auch die Offshore-Kollegen einen lukrativen Auftrag sichern: Obwohl die Investitionsentscheidung bei RWE Innogy noch nicht ganz durch ist, hat der Konzern bereits 54 Anlagen bei REpower für Innogy Nordsee 1 bestellt. Die Turbinen der 6 MW-Klasse sollen zusammen bis zu 332 MW Strom produzieren.
repower.de (Onshore), wiwo.de (Offshore)

EU-Kommission forciert Kartierung der Meere: Im Rahmen der „Strategie Europa 2020“ soll eine digitale Karte des Meeresbodens rund um Europa entstehen. Bis 2020 sollen alle vorhandenen Daten, die bisher noch auf hunderte Einrichtungen verstreut sind, zusammengeführt werden. Damit soll das wirtschaftliche Potenzial der Gewässer gesichert und ausgebaut sowie der Umweltschutz verbessert werden.
europa.eu

Neues Kranhubschiff „Innovation“ für Areva Wind: Die Jack-Up Barge ist 147 Meter lang, kann bis zu 180 Personen beherbergen und fährt bis zu 12 Knoten (22 km/h) schnell. Für den Offshore-Park Global Tech 1 wird die „Innovation“ ihren ersten Großeinsatz verrichten und bei der Installation von 80 Areva-Anlagen helfen.
iwr.de

Juwi kooperiert mit Verbund: Projektentwickler Juwi wird seine vier geplanten Windparks im Hunsrück und jenen im pfälzischen Stetten gemeinsam mit dem ohnehin auf Ökostrom spezialisierten Stromanbieter Verbund aus Österreich betreiben. Die insgesamt 21 Windkraftanlagen sollen bis Mitte 2013 in Betrieb gehen.
allgemeine-zeitung.de


Nachrichten

13. Sep 2012

Energiewende, Riffgat, DolWin, Wind-Tourismus & Solar-Wind-Switch.


Energiewende im Spiegel der Politik: Angela Merkel will BürgerInnen belohnen, die sich für die „Klimafreundlichkeit“ ihres Hauses einsetzen. Die Bundeskanzlerin rief die Bundesländer dazu auf, die Menschen mit Steuervorteilen zu motivieren, an der Energiewende teilzunehmen. Zugleich will Merkel offenbar den Ausbau der Windenergie drosseln, weil die Pläne über dem liegen würden, was gebraucht werde. Derweil warnt der Bundesverband für Energie- und Wasserwirtschaft, dass staatliche Fonds für die Energiewende im Jahr 2013 nicht ausreichen könnten. Und Niedersachsens Umwelt- und Energieminister Stefan Birkner (FDP) regt eine Beteiligung der KfW-Bank an, um den Netzanschluss von Windparks zu unterstützen.
handelsblatt.com (Förderung), reuters.com (weniger Wind?) ftd.de (BDEW), welt.de (KfW)

Riffgat-Fundamente stehen: Alle 30 leuchtend gelben Gründungsstrukturen ragen nun – pünktlich zur Lieferung der Windkraftanlagen im kommenden Frühjahr – aus der Nordsee vor der Küste von Borkum. Der von EWE und ENOVA geplante Offshore-Windpark „Riffgat“ soll nun intern verkabelt werden. Zudem wird das Fundament für ein Umspannwerk errichtet. Den ersten Strom soll der Park im Sommer 2013 erzeugen.
radiobremen.de, riffgat.de

Konverterplattform DolWin und Seekabelsystem DolWin alpha genehmigt: Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat sein Einverständnis gegeben, die Offshore-Windparks „Borkum West II“, „MEG Offshore 1“ und „Borkum Riffgrund 1“ mit sechs Seekabeln an die Konverterplattform DolWin anzuschließen. Das Seekabelsystem „DolWin alpha“ leitet den Strom dann weiter bis zur seewärtigen Grenze des Küstenmeeres. Der Bau der Konverterplattform soll spätesten Ende 2014 beginnen.
nordic-market.de, bsh.de

Windpark soll Touristenattraktion werden: Zwischen seinen zehn Windkraftanlagen will der Betreiber Lenpower in Adorf (Hessen) eine 50 Meter lange Infoplattform errichten, um Besuchern die Windenergie näher zu bringen. Das Gemeindeparlament begrüßt das Projekt. Die Region will den Park als Ausflugsziel promoten.
hna.de

Solarfirma setzt auf Wind: Solarcomplex hat nicht nur sein eigenes Windmessgerät angeschafft, um potentielle Standorte für Windparks zu testen. Das Unternehmen ist zudem der neu gegründeten Interessengemeinschaft IG Windkraft Hegau-Bodensee beigetreten, die den Bau von Windparks in der Region vorantreiben will.
ee-news.ch


Nachrichten

20. Sep 2012

HUSUM: Wind-Debatte geht weiter, Dong Energy baut in der Nordsee aus, Vattenfall weiht Ormonde ein.


Altmeier fühlt sich missverstanden: Zum Auftakt der HUSUM WindEnergy hat Bundesumweltminister Peter Altmaier versucht, seine Aussagen der letzten Wochen ins richtige Licht zu rücken. Er wolle die Windkraft nicht drosseln, sondern Verschwendung vermeiden. Zum Start der 13. Leitmesse mit 1.200 Unternehmen aus 90 Ländern forderte er erneut ein abgestimmtes Zeitmanagement zwischen Bund und allen Ländern. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig pocht dagegen auf Vorrang für die norddeutschen Bundesländer.
fr-online.de, ndr.de (Video t), windkraftkonstruktion.vogel.de, taz.de, spiegel.de

Dong Energy will mehr Power in der Nordsee: Der Projektierer PNE wollte eigentlich nur 3-Megawatt-Turbinen von Vestas in den Windparks Godewind 1 bis 3 nördlichen von Norderney installieren. Der Energiekonzern Dong Energy aus Dänemark will die Pläne nun überarbeiten und Windräder mit Leistungen von 6 bis 8 Megawatt aufstellen. Die Anlagen werden laut Dong Energy europaweit neu ausgeschrieben.
wiwo.de

Vattenfall weiht Offshore-Windpark Ormonde ein: Vor der britischen Westküste unweit der Isle of Man drehen sich nach zweieinhalb Jahren Bauzeit nun 30 Turbinen der 5-Megawatt-Klasse von REpower. Damit produziert Ormonde pro Jahr umgerechnet die Strommenge für mehr als 100.000 britische Haushalte. Insgesamt hat der schwedische Energiekonzern seit 2008 schon 2,5 Mrd Euro in fünf britische Windparks gesteckt.
iwr.de, newenergyworldnetwork.com, vattenfall.co.uk

Deutsche Firmen wollen kroatischen Wind ernten: Unternehmen aus Deutschland wie etwa Enersys zählen zu den Hauptinvestoren kroatischer Windparks – und das Potenzial wächst weiter. Laut Investoren sind 200 neue Projekte im Bereich der Erneuerbaren Energien geplant, davon 90 Prozent mit Windkraft. Dabei ist das windreiche Kroatien ein Spätzünder: Erst 2004 wurde der erste Windpark eröffnet.
wirtschaftsblatt.at

Neue Software soll Offshore-Dienstleistungen identifizieren: Im Rahmen der vorwettbewerblichen Industriellen Gemeinschaftsforschung will das Center of Maritime Technologies (CMT) in Hamburg bis 2014 ein Instrument entwerfen, das Offshore-Geschäftsfelder für die maritime Wirtschaft wie Reedereien und Werften analysieren soll. Neben der Wissenschaft beteiligen sich 23 Unternehmen an dem geförderten Vorhaben.
aif.de

TÜV Rheinland darf Windkraftanlagen zertifizieren: Die Prüfgesellschaft darf ab sofort die Konformität von Windenergieanlagen (On- und Offshore) sowie deren Komponenten bewerten und entsprechende Zertifikate nach internationaler Norm ausstellen. Die Freigabe hat die Deutsche Akkreditierungsstelle DAkkS erteilt. TÜV Rheinland wird Standortanalysen, Herstellüberwachung und Qualitätskontrollen durchführen.
presseportal.de

Schlagwörter: , , , , ,

Nachrichten

27. Sep 2012

Fuhrländer, KfW Bank, Joachim Peinke, EAWE, Vestas.


Herzlich Willkommen zu einer neuen Ausgabe von Windallianz Weekly! Wir hoffen, dass sich Ihre Füße nach der HUSUM-Woche wieder gut erholt haben. Hier sind die Meldungen und Innovationen der Woche:

Fuhrländer AG arbeitet an ihrer Zukunft: Der deutsche Pionier hat am vergangenen Freitag einen Insolvenzantrag gestellt, weil Projektverschiebungen zu ausstehenden Zahlungen geführt haben. Das Amtsgericht Montabaur hat dem Antrag auf eine Sanierung in Eigenverwaltung inzwischen stattgegeben. Entlassungen sind vorerst nicht geplant. Erst im März hatte ein russisch-ukrainischer Konzern eine Mehrheitsbeteiligung an der Fuhrländer AG übernommen.
iwr.de (Hintergründe), fuhrlaender.de (Stellungnahme), euwid-energie.de (Amtsgericht)

KfW Bank investiert in Windpark in Taiwan: 81,5 Millionen Euro wird die KfW Bank in das Tongyuan-Projekt in West-Taiwan stecken. Dort sollen 23 Windkraftanlagen knapp 53 MW erzeugen. Die deutschen Unternehmen infraVest und wpd AG haben den Windpark entwickelt; gebaut und betrieben wird dieser von Enercon.
finchannel.com

Neuer Präsident der Europäischen Akademie für Windenergie: Prof. Dr. Joachim Peinke wurde an der Eidgenössischen Hochschule Zürich (ETH) zum Präsidenten der European Academy of Wind Energy (EAWE) berufen. Der Professor für Physik ist Vorstandsmitglied von ForWind, dem Zentrum für Windenergieforschung der Unis Oldenburg, Hannover und Bremen. Die EAWE ist der größte akademische Verbund in diesem Gebiet.
iwr.de

Vestas wartet italienische Windparks: Vestas wird in den kommenden 15 Jahren 110 Windkraftanlagen in vier italienischen Windparks betreuen. Laut eigenen Angaben haben die Dänen damit bereits Service-Deals für insgesamt 1 GW Leistung in Italien an Land gezogen.
vestas.com

Schlagwörter: , , , ,

Nachrichten

04. Okt 2012

Tennet, Dong Energy, TÜV NORD, Barack Obama.


US-Unternehmen will Tennet finanziell unterstützen: Der als Entwickler von Leitungsnetz-Projekten erfahrene US-Spezialist Anbaric Transmission, ist bereit, Tennet mit fast 4 Milliarden Euro unter die Arme zu greifen, um den Anschluss der Nordsee-Windparks an das deutsche Strometz zu finanzieren. Die Amerikaner sind an der Umsetzung der deutschen Energiewende interessiert, eine Beteiligung an Tennet wird nicht angestrebt.
welt.de, wiwo.de

Dänemarks größter Windpark produziert den ersten Strom: Erst im nächsten Jahr soll der Anholt Windpark von Dong Energy fertig sein, doch die ersten Turbinen sind schon jetzt ans Netz angeschlossen. Mit 111 Anlagen ist es der größte Windpark Dänemarks. Anholt soll fast 400.000 Haushalte mit Energie versorgen.
copcap.com (Infos); dongenergy.com (Video)

Siemens Wind Power wählt TÜV NORD als Prüfer: Ab 2013 wird TÜV NORD die Krananlagen, Aufzüge und Hydraulikbehälter einiger Offshore-Anlagen überprüfen, die Siemens für Windparks in der Nord- und Ostsee liefert. Die Prüfungen erfolgen an Land und auch auf See, bevor die Systeme in Betrieb gehen.
windpoweroffshore.com, maritimheute.de

Chinesische Firma verklagt den US-Präsidenten: Das chinesische Unternehmen Ralls will die US-Regierung um Barack Obama vor Gericht sehen. Die Amerikaner hatten dem Windparkbauer verboten, vier Projekte nahe einer US-Militärbasis zu übernehmen. Ralls behauptet, der Präsident würde außerhalb seiner Kompetenzen handeln, und will einen Richter über die Zukunft der Anlagen entscheiden lassen.
spiegel.de