Nachrichten

22. September 2016

Strom 2030, Ökostromzuschuss, LCOE, Windparks, SolarCity, Amazon & Deals der Woche


BMWi formuliert Energietrends: Das Impulspapier „Strom 2030“ soll eine Diskussion über energiepolitische Aufgaben ins Rollen bringen und identifiziert zwölf langfristige Trends im Stromsektor. Darunter auch, dass Wind und Sonne zu den wichtigsten Energieträgern werden, der Energieverbrauch verringert und die Versorgung trotz Fluktuationen sicher und kostengünstig gestaltet werden muss.
pv-magazine.de >>bmwi.de >>

Sinkende Preise: Das Kölner Forschungsinstitut EWI Energy Research & Scenarios (EWI ER&S) hat berechnet, dass der Ökostromzuschuss bis 2030 von rund 15 Cent auf 2,5 bis 3,7 Cent pro kWh sinken wird. Bis 2050 könnte die Förderung sogar komplett überflüssig werden. Forscher gehen u.a. davon aus, dass der Preis für CO2-Zertifikate in Zukunft ansteigen und die Entwicklung des Strompreises beeinflussen wird.
bizzenergytoday.com >>

Fossile teurer als Erneuerbare: Erstmals in diesem Jahr sind die Stromerzeugungskosten für Letztere im Vergleich der Levelized Costs of Electricty (LCOE)  günstiger als bei konventionellen Energiequellen. Das geht aus einer neuen Studie der Carbon Tracker Initiative hervor. Gründe sind u.a. der höhere Auslastungsgrad und die längere Lebenszeit von EE-Kraftwerken.
sonnewindwaerme.de >>

– Textanzeige –
Windbranchentag in Hessen5. Windbranchentag in Hessen: Der 5. Windbranchentag in Hessen ist das zentrale Treffen aller Akteure der hessischen Windbranche und steht für den Erfahrungs- und Meinungsaustausch zwischen Politik und Windindustrie. 04.10.2016 in Wiesbaden, www.bwe-seminare.de

Wind wird günstiger: US-Forscher haben im Auftrag der Internationalen Energieagentur (IEA Wind) eine weltweite Umfrage von Windenergieexperten durchgeführt. Demnach sind sich die Branchenkenner einig, dass die Kosten für Windparks an Land und auf See bis 2050 um 35 bis 41 Prozent sinken werden. Die Kostensenkung ist insbesondere auf die Entwicklung neuer Bauteile zurückzuführen.
bizzenergytoday.com >>

Die Übernahme von SolarCity durch Tesla dürfte sich weiter verzögern. Wie Tesla mitteilt, haben vier Aktionäre Klage gegen den geplanten Deal eingereicht. Die erste Anhörung sei für den 18. Oktober geplant, und es sei wahrscheinlich, dass sich der Zeitplan für die Übernahme dadurch verschiebe.
handelsblatt.com >>

Amazon macht Wind: Der Online-Händler plant einen 253-MW-Windpark in Texas. Die 100 Turbinen sollen Ende kommenden Jahres ans Netz gehen und dann rund 90.000 Haushalte mit Strom versorgen. Es ist bis dato Amazons größtes Erneuerbare-Energieprojekt.
wind.energy-business-review.com >>

– Deals der Woche –

Die Deutsche Windtechnik AG hat einen Vollwartungsvertrag für den 29-MW-Windpark Buchonia in Hessen unterzeichnet. Der Dienstleister ist nach eigenen Angaben somit der erste unabhängige Serviceanbieter, der einen solchen Vertrag bereits ab der Inbetriebnahme für sich gewinnen konnte.
iwr.de >>

Die EnBW darf den herstellerunabhängigen Dienstleister Connected Wind Services A/S (CWS) übernehmen, womit der Energieversorger seine Position als Windenergie-Komplettanbieter verstärken kann. Das hat das Bundeskartellamt jetzt beschlossen. Der Vollzug wird noch vor Ende des Jahres erwartet.
euwid-energie.de >>

ABB soll das Spannungsniveau des Offenburger Umspannwerks für Netzbetreiber TransnetBW von 220 auf 389 kV erhöhen. Ziel ist es, mehr erneuerbare Energien im Netz zu integrieren. Der Auftragswert liegt bei 31 Mio. Euro.
nordic-market.de >>


Zahl der Woche

880 Solarmodule


Insgesamt 880 Solarmodule schmücken die Fassade des technischen Rathauses in Freiburg. Jedes Modul wiegt knapp 100 kg. Die Gesamtleistung der Solar-Fassade liegt bei 220 Kilowattpeak. Zusammen mit der Anlage auf dem Dach kann das Rathaus seinen gesamten Strombedarf mit selbst generiertem Solarstrom decken.
pv-magazine.de >>


Technologie

Gravity Jacket, 3M, Rotorblattfertigung, Trainingszentrum der Windhunter Academy, lokale Brennstoffzelle, Solarmodul


Siemens_Gravity_Foundation_compgen_full_137x200pxNeues Offshore-Fundament von Siemens: Das sogenannte Gravity Jacket ist deutlich günstiger als ein Monopile und soll in Zukunft die Kosten der Offshore-Windbranche senken. Jetzt kommt es erstmals im Pilotprojekt Nissum Bredning Vind in Dänemark zum Einsatz.
windkraft-journal.de >>

Smart Blade Match-Up: Die Firma 3M hat eine neue Ertragsberechnungsmethode für bestehende Windkraftanlagen entwickelt. Ziel ist es vorherzusagen, welche Turbinen von Vortex-Generatoren profitieren würden. 3M hat die Generatoren zusammen mit der Smart Blade GmbH und der  TU Berlin entwickelt. Die Rotorblätter sollen sich durch die 3M-Entwicklung besser und schneller an die lokalen Windströmungen anpassen (wir berichteten).
windmesse.de >>

Rotorblattfertigung optimieren: Das Laserprojektionssystem von LAP soll kostenintensive mechanische Schablonen oder manuelle Messtechniken bei der Rotorblattfertigung ersetzen, indem das LAP Composite Pro Laserumrisse lagegerecht auf Glasfaser- und Karbonfasermatten projiziert.
lap-laser.com >>

Lernen am Turm: Die Handwerkskammer Berlin-Brandenburg hat ein neues Trainingszentrum der Windhunter Academy auf ihrem Gelände eröffnet. Dort werden u.a. Basic Safety Trainings (BST) sowie andere Kurse rund um das Thema Arbeitssicherheit angeboten. Nach eigenen Angaben hat die Windhunter Academy bereits 2.100 Fachkräfte an ihren Zentren ausgebildet.
iwr.de >>

Lokale Brennstoffzelle: Im Rahmen des Forschungsprojekts „District Energy Storage and Supply System 2020+“ wollen Bosch und das Fraunhofer ISE geschlossene Versorgungssysteme mit lokalem Stromspeicher untersuchen. Insbesondere die Power-to-Gas-Technologie soll für diese Art von Anwendung interessant sein.
bosch-presse.de >>

Das neue Solarmodul der Schweizer Firma Insolight soll einen Energieertrag von 36,4 Prozent haben – doppelt so viel wie andere Module. Zum Einsatz kommen Mehrschichtzellen, die sonst etwa für Satelliten genutzt werden. Um die Kosten gering zu halten, sind die Zellen sehr klein und Sonnenlicht wird mithilfe von Linsen auf diese konzentriert.
bizzenergytoday.com >>


Zitat der Woche

Torsten Schreiber


Torsten Schreiber LinkedIN_199x199px„Ich dachte damals: Entweder werde ich Energieminister von Mali oder ich muss etwas tun.“

Torsten Schreiber erklärt, warum er sein Unternehmen Africa Greentec gegründet hat und Solarenergie nach Mali bringt, um Dieselgeneratoren zu ersetzen und die Versorgung zu sichern. Zudem ist sein Off-Grid-Modell deutlich günstiger und grüner als knatternde Generatoren.
sueddeutsche.de >>


Service

Kostenloser Download, Studientipps, Windenergie in den USA


Buchtipp: Für kurze Zeit stellt der Springer Verlag das Buch „Stromspeicher für die Energiewende – eine akteursbasierte Analyse der zusätzlichen Speicherkosten“ zum kostenlosen Download zur Verfügung. Eine Reihe von Experten nimmt hier die Wirtschaftlichkeit von Energiespeichervorhaben nochmals genauer unter die Lupe.
springerprofessional.de >>

Studientipps: Laut einer Umfrage der Agentur für Erneuerbare (AEE) ist das Einverständnis von Anwohnern für Erneuerbaren-Anlagen in direkter Wohnortnähe um sechs Prozent im Vergleich zu 2015 gesunken. Gleichzeitig berichtet das Marktforschungsinstitut YouGov, das eine Umfrage im Auftrag von WWF Deutschland durchgeführt hat, dass ein Großteil der Deutschen von der Regierung mehr in Sachen Klimaschutz erwarten.
windmesse.de >> (AEE); neueenergie.net >> (WWF)

Videotipp: Im vergangenen Monat wurden mehrere neue Videos ins Netz gestellt, welche die Weiterentwicklung der Windenergie in den USA widerspiegeln. Ein Thema: Wieso kippt eine schwimmende Turbine nicht einfach um?
evwind.es >>


Kurzschluss

Atomkatastrophe und Artenschutz


Menschen dürfen das Areal rund um das Atomkraftwerk Fukushima nicht mehr betreten. Das scheint u.a. Wildschweinen und Bären sehr gut zu gefallen, deren Population dort rasant wächst. Laut der Uni Fukushima wohnen dort vier- bis fünfmal so viele Wildtiere wie in anderen Gebieten Japans.
spiegel.de >>