Nachrichten

23. Juni 2016

Weltwindmarktführer, EEG-Updates, Stromautobahnen, Windenergie im Wald, Solar City und Deals der Woche


Neuer Weltwindmarktführer: Gamesa und Siemens haben ihre Windsparten zusammengelegt. Siemens übernimmt 59 Prozent des Geschäfts und zahlt hierfür etwa eine Mrd. Euro in bar. Die Börse begrüßte die Fusion, die laut der WirtschaftsWoche aber kein „Selbstläufer“ sein wird, da der Windmarkt weiterhin schwer umkämpft ist. GE hat derweil Interesse an Adwen geäußert, dem 50-50 Joint Venture von Gamesa und Areva. Die Amerikaner hatten bereits im vergangenen Jahr die Windsparte von Alstom übernommen.
handelsblatt.com >>; wiwo.de >> (Kommentar); offshorewind.biz >> (GE, Adwen)

EEG-Update I: Der Bundesrat will die EEG-Novelle noch etwas anpassen. So sollen nicht realisierte Ausschreibungsmengen im Folgejahr neu ausgeschriebenen werden, während das Bundeskabinett auch nicht realisierte Projekte im Kontingent verfallen lassen will (wir berichteten). Stadtwerke sollen sich mit knapp 25 Prozent an Bürgerenergieprojekten beteiligen können, und die Bagatellgrenze für Photovoltaik-Ausschreibungen will die Länderkammer wieder auf 1 MW anheben.
bizzenergytoday.com >> (Wind); pv-magazine.de >> (Solar)

EEG-Update II: Die Deutsche Energie Agentur (Dena) will Power-to-Gas besser fördern und nicht mehr mit Netzentgelten belasten, da Strom nicht verbraucht, sondern gespeichert werde und Energieerzeugeranlagen somit nicht abgeschaltet werden müssen. Um die Pariser Klimaschutzziele einzuhalten, braucht Deutschland laut einer Studie von HTW Berlin und Greenpeace bis 2040 jährlich 1.320 TWh mehr Grünstrom im Netz, auch weil die Verkehr- und Wärmeindustrie auf Erneuerbare setzen werden.
bizzenergytoday.com >> (P2G); n24.de >> (Greenpeace & HTW)

– Textanzeige –
VDE-Kongress-2016-blauVDE-Kongress 2016 – Internet der Dinge (IoT): Das Thema IoT ist in hohem Grad relevant für Schlüsselthemen der Zukunft wie etwa Industrie 4.0, Energie und Mobilität. Unter den Aspekten Technologien, Anwendungen, Perspektiven diskutieren hochkarätige Experten unter der Schirmherrschaft des BMBF. Sichern Sie sich bis zum 3.7.16 noch 15% Frühbucherrabatt auf die Ausstellungsfläche und melden sich jetzt an unter: www.vde-kongress.de
Anmeldung als Teilnehmer hier >>

Strom für den Süden: Im Herbst soll eine neue Planung für die Trassen „Südlink“ und „Südostlink“ in Bayern vorgelegt werden. Horst Seehofer (CSU) konnte die Stromautobahnen nicht komplett verhindern, will sie aber so bürgerfreundlich wie möglich bauen lassen. Ein Zeitplan für den Bau wurde nicht bekannt gegeben. Allerdings wurde unterstrichen, dass Bayerns Stromversorgung auch ohne Trasse und nach der Abschaltung des letzten Atomkraftwerkes im Jahr 2022 nicht gefährdet sei.
faz.net >>

Windenergie im Wald: Laut der Fachagentur Windenergie an Land sind seit Ende 2015 fast 1.200 Windräder in deutschen Wäldern installiert worden – drei Viertel wurden nach 2010 errichtet. Mit 350 Turbinen am Netz ist Rheinland-Pfalz Spitzenreiter bei der Windenergie im Wald.
erneuerbareenergien.de >>

Tesla will Solar City kaufen: Der kalifornische E-Autobauer  Tesla will die ebenfalls von CEO Elon Musk gegründete PV-Schmiede übernehmen und zum „ersten vertikal integrierten Elektrizitätskonzern“ aufsteigen. Tesla biete dann Elektroautos, Batteriespeicher und Solaranlagen aus einer Hand. Die Aktionäre sehen das eher kritisch – die Tesla-Aktie verlor zeitweise mehr als zwölf Prozent nach Bekanntgabe.
handelsblatt.com >>manager-magazin.de >>

– Deals der Woche –

Vestas soll 48 MW nach China liefern und dort ein unbekanntes Projekt der China Longyuan Power Group mit 24 seiner V110-2.0-MW-Anlagen ausrüsten. Die Turbinen sollen im letzten Quartal 2016 geliefert und in Betrieb genommen werden.
renews.biz >>

Iberdrola hat fünf seiner italienischen Windparks an die Firma CEF 3 Wind Energy verkauft. Die Projekte mit einer Gesamtleistung von 245 MW gingen zwischen 2009 und 2011 ans Netz. Iberdrola will sich mehr auf Großbritannien, Spanien, die USA, Brasilien und Mexiko konzentrieren.
renews.biz >>

ABB wird erstmals seinen String-Wechselrichter TRIO-50.0 an einen britischen Solarpark der BayWa r.e. liefern. Insgesamt 500 der Einheiten werden zum Einsatz kommen.
sonnewindwaerme.de >>


Zahl der Woche

142 Prozent


Um stolze 142 Prozent ist das Auftragsvolumen der deutschen Solarenergie-Branche im ersten Quartal 2016 angestiegen. Zudem verzeichneten Hersteller von Komponenten, Maschinen und Anlagen ein Umsatzplus von 60 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, vermeldet der VDMA.
pv-magazine.de >>


Technologie

Rotorblatt-Rekord, Vietnam, E-Autos, Power-to-Biogas, Solaranlage mit Stecker, welthöchster Solarturm, Intersolar-Sondershow


Rotorblatt-Rekord: Mit 88,4 Metern ist es das längste Rotorblatt der Welt, und ein erster Flügel wurde jetzt in der Produktionsstätte des dänischen LM Wind Power fertiggestellt. Dieser ist letztlich für die 8-MW-Offshore-Anlage von Adwen bestimmt und wird nun einer Reihe von Tests am Zentrum BLAEST in Aalborg (Dänemark) unterzogen.
iwr.de >>

Offshore-Wind in Vietnam? DNV GL hat eine Machbarkeitsstudie für Offshore-Windenergie in Vietnam gestartet. Dort soll ein küstennaher Windpark mit einer Gesamtleistung von 170 MW entstehen. Insgesamt will die Phu Cuong Group (PCG) bis zu 800 MW vor der Küste Vietnams installieren.
offshorewind.biz >>

– Textanzeige –
ENO_RostockWind 2016Rostock Wind 2016 – 5 Jahre Wind, Wellen, Wissen: Am 12. August 2016 startet wieder das größte Onshore-Wind-Branchenforum im Nordosten Deutschlands. Mit Matthias Zelinger, Herrmann Albers, Erwin Sellering (angefragt) und vielen Experten in den drei Fachforen Planung, Finanzierung und Technik. Traditioneller Ausklang mit einem abendlichen Segeltörn auf der Ostsee. Informationen zum Programm und Anmeldung unter www.rostock-wind.com

E-Autos mindern Netzschwankungen: Das Forschungsprojekt INEES hat seinen Abschlussbericht vorgelegt. Die Kooperationspartner VW, LichtBlick, SMA Solar und das Fraunhofer IWES zeigen darin auf, dass E-Fahrzeuge mit hoher Sicherheit und kurzer Reaktionszeit eine Leistungsreserve für das Stromnetz bereitstellen können. Die Erbringung von Regelleistung durch einen Pool von E-Fahrzeugen sei unter den aktuellen Rahmenbedingungen aber noch nicht rentabel.
windows.net >> (Abschlussbericht); lichtblick.de >>

Power-to-Biogas? Forscher der Uni Hohenheim wollen bei der Speicherung von Erneuerbaren in Form von Gas einen Schritt weitergehen und nicht Wasserstoff, sondern Methan lagern. „Füttert“ man sogenannte Methanbakterien mit grünem Wasserstoff, könnten diese noch mehr Methan erzeugen und der Methangehalt im Biogas könnte 100 Prozent erreichen.
laborpraxis.vogel.de >>

Solaranlage mit Stecker: Das Berliner Start-up Mobisol montiert in afrikanischen Ländern wie Tansania und Ruanda Solaranlagen, die mit Ladestationen für kleine elektrische Geräte ausgestattet sind. Kleinunternehmer können so z.B. mit einer Handy-Ladestation Geld verdienen. Zudem sparen sie Geld, weil sie kein Kerosin für Lampen ausgeben müssen. Das Unternehmen wurde vor Kurzem in Paris von der UN ausgezeichnet.
handelsblatt.com >>

Welthöchster Solarturm: 240 Meter soll der Solarturm in Israels Nagavi-Wüste Ende 2017 in die Höhe ragen. Zudem werden 55.000 Spiegel auf einer Fläche von 300 Hektar aufgestellt, die Sonnenstrahlen konzentrieren und eine Großturbine antreiben. Insgesamt soll die Anlage 121 MW erzeugen – genug für 120.000 Haushalte.
spiegel.de

Intersolar-Sondershow: Im Rahmen der Intersolar, die noch heute und morgen in München stattfindet, stellen insgesamt 13 Forschungsprojekte der Initiative F&E für Photovoltaik ihre Ansätze und Ergebnisse vor, wie z.B. der Forschungsverbund Rock Star, der eine Solarzelle präsentiert, deren Vorderseite mit Rotationsdruck metallisiert wurde.
ee-news.ch >>


Spezial

Videointerview mit Thorsten Nicklaß von Digital Energy Solutions


video-interview-nicklass-teaserPassend zur aktuell stattfindenden Intersolar in München haben wir ein ganz besonderes Video-Interview parat: Peter Schwierz, Chefredakteur unseres Branchendienstes für Elektromobilität electrive.net, sprach mit Thorsten Nicklaß von Digital Energy Solutions – einem Joint Venture von BMW und Viessmann – über neumodische Firmen-Kombinationen und jene datenbasierte Energie- und Wärmewende, bei der nun auch Autohersteller mitmischen. Die Stichworte heißen Energie- und Lastmanagement in Kombination mit Elektro-Fahrzeugen und stationären Speichern. „Wir haben die Wertschöpfungskette Elektromobilität weiter gedacht“, sagt Thorsten Nicklaß. Wer genau seine Kunden sind und welche Produkte ihnen Digital Energy Solutions anbieten will, sehen Sie im Kurzfilm!
electrive.net >> (Video in bester Qualität), youtube.com >> (mobile Version)


Zitat der Woche

Elena Giannakopoulou, Thüga-Studie


Elena Giannakopoulou„Unsere Analyse sagt dem Erdgas keine goldenen Zeiten voraus, außer in Nordamerika.“

BNEF-Energieökonomin Elena Giannakopoulou hat gute Nachrichten für die Energiewende. Schon in zehn Jahren soll der Strom aus erneuerbaren Energiequellen billiger sein als Kohle. 2037 werden die Erneuerbaren die Kohle in Sachen Stromerzeugung sogar überholen.
wiwo.de >>

anonym„Der Handel steht vor fundamentalen Herausforderungen: Das Geschäft wird immer kleinteiliger. Zudem gehen die Handelsmargen aufgrund hoher Marktliquidität zurück.“

Einer Thüga-Studie zufolge könnten klassische Energieversorger die großen Verlierer der Energiewende sein. Der Stromhandel gehe aufgrund immer mehr dezentraler Projekte massiv zurück.
welt.de >>


Service

KomMa-P, Gewinnspiel, „The Power to Change“


Lesetipp: Kommende Woche werden die Ergebnisse des Forschungsprojekts KomMa-P in Berlin vorgestellt. Untersucht wurde, wie die Akzeptanz der Energiewende bei den Bürgern erhöht werden kann.
energiezukunft.eu >>

bwe-buch-coverDas „Jahrbuch Windenergie“ gewinnen: Dank des Bundesverbandes WindEnergie verlosen wir drei Exemplare des „Jahrbuch Windenergie“. Wenn Sie gewinnen wollen, dann senden Sie eine formlose Mail an: redaktion@energy-briefing.de. Einsendeschluss ist der 29. Juni 2016. Der Rechtsweg und das Redaktionsteam von Energy Briefing sind ausgeschlossen, die Gewinner werden unter allen Einsendungen per Zufall ausgewählt.

Studientipp: Laut dem neuesten Bericht „The Power to Change“ der IRENA könnte Onshore-Windstrom bis 2025 durchschnittlich um bis zu 26 Prozent billiger werden und würde dann nur halb so viel kosten wie Strom aus Kohlekraftwerken. Bei der Solarenergie sei sogar eine Kostensenkung von 59 Prozent drin.
dw.com >>