Nachrichten

25. August 2016

GE, Strafzinsen, Energiewende, Wind, Powerwall, Anti-Dumpingzölle und Deals der Woche


GE offenbar vor Adwen-Angebot: Laut Medienberichten will Windanlagenhersteller GE in dieser Woche ein offizielles Angebot zur Übernahme des Joint Ventures Adwen abgeben. Das Unternehmen wurde von Gamesa und Areva als Ableger für Offshore-Windanlagen gegründet und soll im Rahmen der Fusion von Gamesa mit Siemens verkauft werden. Bis Redaktionsschluss lag keine Information zum endgültigen Angebot vor.
renewables.seenews.com >>

Treiben Strafzinsen die EEG-Umlage nach oben? Nach Angaben der FAZ wird die EEG-Umlage im kommenden Jahr von rund 6,4 auf knapp unter 7 Cent ansteigen. Der Grund sind Negativzinsen, die Übertragungsnetzbetreiber zwar verhindern und die Liquiditätsreserve auf 5 Prozent halbieren wollen, aber derzeit liegen 3,4 Mrd. Euro auf dem EEG-Konto und dafür könnten Strafzinsen anfallen, die dann wiederum zum Kostenfaktor würden.
faz.net >>iwr.de >>

Neuer Plan zur Energiewende: Diesen fordert einer Studie der Uni Leipzig zufolge eine Mehrheit der Bürger, Kommunen und energieintensiven Unternehmen in Ostdeutschland. Sie wollen zwar eine Energiewende, sind aber mit der derzeitigen Umsetzung unzufrieden. Insbesondere die hohen Kosten bereiten Firmen Bauchschmerzen, und fehlende politische Strategien machen es Kommunen schwer, selbst Konzepte zu entwickeln.
wiwo.de >>

– Textanzeige –
Konferenz EEGKonferenz EEG Novelle – Ausschreibungen in der Onshore-Windenergie: Die Windenergiebranche stellt sich auf den Systemwechsel ein. Mit der EEG-Konferenz ermöglicht der Bundesverband WindEnergie den Unternehmen, sich komprimiert und verständlich das komplexe Wissen anzueignen und sich zu untereinander zu Umsetzungsstrategien auszutauschen. Zeitraum: 08. – 09.09.2016 in Berlin, www.bwe-seminare.de

Wind ist billiger als Atomkraft: Laut einem Bericht des britischen Rechnungshofes für das Energie- und Klimaministerium könnte dieselbe Menge Strom, die das geplante Kernkraftwerk Hinkley Point C liefern soll, mit Windkraft an Land 50 Prozent günstiger generiert werden. Selbst Offshore-Windenergie wäre deutlich billiger. Grund dafür ist auch, dass die Kosten im Bereich Erneuerbare weiterhin sinken.
theguardian.com >>igwindkraft.at >>

Tesla von Trianel: Der Stadtwerkeverbund nimmt zum 1. September den Tesla Powerwall-Heimspeicher in sein Sortiment auf. Die Nachfrage ist da. Bereits jetzt wird jede dritte Solaranlage zusammen mit einem Speicher installiert. Mit dem Tesla-Speicher wollen sich die Stadtwerke mit „Lifestyle-Produkten als Trendsetter im Speichermarkt positionieren.“
pv-magazine.de >>

Anti-Dumpingzölle: Die EU Kommission hat beschlossen, dass ab sofort Anti-Dumping- und Anti-Subventionszölle auf die kristallinen Solarmodule von fünf weiteren chinesischen Herstellern erhoben werden. Die Kommission hatte festgestellt, dass einige Unternehmen die Ware erst nach Taiwan und dann Europa schicken, um Zölle zu umgehen.
pv-magazine.de >>

– Deals der Woche –

wpd berichtet, 30 Prozent des Offshore-Projekts Nordergründe an die John Laing Group verkauft zu haben. Zu Beginn der Woche wurde dort die erste komplette Anlage installiert. Zudem hat der Windparkentwickler die Ausschreibung für ein 350-MW-Onshore-Projekt in Chile an Land gezogen.
euwid-energie.de >> (Nordergründe); windmesse.de >> (Chile)

AES liefert zwei stationäre Energiespeicher mit einer Gesamtleistung von 37,5 MW für die Region San Diego in Kalifornien. Der in Escondido installierte Speicher wird mit 30 MW die bis dato größte Anlage in den USA sein. Die Fertigstellung ist für Januar 2017 geplant.
solarserver.de >>

WIRSOL hat fünf Wohngebäude in Bruchsal mit Solaranlagen ausgestattet. Die auf rund 6.000 Quadratmeter installierten Anlagen haben eine Gesamtleistung von 100 kW und können im Jahr voraussichtlich 95.740 kWh Stunden Strom liefern.
windkraft-journal.de >>

Merken


Zahl der Woche

2,2 GW Windenergie


Einen Vertrag über 2,2 GW Windenergie könnte Vestas in den kommenden Tagen mit Ägypten unterzeichnen, ein Deal, der mehr als zwei Mrd. Euro wert sein könnte. Ägypten hat sich ein stolzes Ausbauziel gesetzt und will bis 2022 insgesamt 7 GW erneuerbare Energien am Netz haben – zehnmal so viel wie derzeit.
evwind.es >>


Technologie

M.O.E., Indien, Blockchain, heißer Sand, Biogas


Moeller-Operating-Engineering_300x200pxPrüflabor bekommt grünes Licht: Das Zertifizierungsbüro Moeller Operating Engineering (M.O.E.) wurde für Messungen an Windkraftanlagen aller Größen akkreditiert. Die Akkreditierung umfasst Lasten- und akustische Messungen sowie Messungen der Leistungskennlinie. M.O.E. ist zudem eine akkreditierte Zertifizierungs- und Inspektionsstelle für Netzintegration von dezentralen Erzeugungseinheiten.
sonnewindwaerme.de >>

India repowered: Um das Repowering von Windkraftanlagen in Indien voranzutreiben, erhalten solche Maßnahmen einen Zinsrabatt von 0,25 Prozent und profitieren von allen steuerlichen und finanziellen Vorteilen für neue Turbinen. Der zusätzlich erzeugte Strom wird, unabhängig von bestehenden Abnahmeverträgen, durch den Weiterverkauf oder dem im Bundesstaat geltenden Einspeisetarif vergütet. Auch im Bereich Solarenergie soll der Ausbau vorangetrieben werden. Hier setzt man u.a. auf schwimmende Anlagen.
windmesse.de >>

Solarstrom per Blockchain: Das australische Start-up Power Ledger will ein Blockchain rund um die Metropole Perth bilden, um Kunden zu ermöglichen, untereinander Solarstrom zu kaufen und zu verkaufen. Die Software-Technologie gilt als Schlüssel für dezentrale Energieversorgung. Ein ähnliches Projekt wurde bereits in New York getestet (wir berichteten).
bizz-energy.com >>

Noch im Versuchsstadium – Sand als Energiespeicher: Im Rahmen des Pilotprojekts Sandstock am Masdar Institut in Abu Dhabi haben Forscher eine Art Sanduhr entwickelt, bei der Sand im oberen Niveau durch konzentrierte Solarenergie auf bis zu 800 Grad Celsius erhitzt wird. Der herabrieselnde Sand erreicht sogar bis zu 1.000 Grad Celsius und wird genutzt, um mithilfe von Wasserdampf elektrischen Strom zu generieren.
ingenieur.de >>

Biogas als Speichertechnologie: Am Hessischen Biogasforschungszentrum HBFZ entsteht eine vom Bundesland geförderte Power-to-Gas-Anlage mit Direktmethanisierung. Das Projekt wird federführend vom Fraunhofer IWES begleitet, das Biomasse als Speicher für etwa Solar- und Windenergie einsetzen will.
windkraft-journal.de >>


Zitat der Woche

Andreas Wagner, Hans-Josef Fell


Andreas-Wagner-Offshore-Windenergie_200x200px„Während die norddeutschen Länder längst verstanden haben, dass sie von der Offshore-Technologie profitieren können, ist das noch nicht bis in alle Binnenländer durchgedrungen.“

Andreas Wagner von der Stiftung Offshore-Windenergie weist darauf hin, dass auch die südlichen Bundesländer von Offshore-Windparks, etwa durch die Zulieferung von Bauteilen, profitieren.
welt.de >>

Hans-Josef-Fell_200x200px„Investitionen aus einem intelligenten Mix aus kombinierten Anlagen mit 100 Prozent erneuerbaren Energien könnten die notwendigen Anforderungen an Ausgleich, Vollversorgung zu jeder Zeit und Systemdienstleistungen erbringen.“

Hans-Josef Fell, Grünen-Politiker und Präsident der Energy Watch Group (EWG) schlägt eine feste Vergütung von 10 Cent/kWh für Kombikraftwerke vor, um diese interessanter zu machen. Laut Fell kann die Kopplung verschiedener erneuerbarer Energien und Speicher die Kosten des Netzausbaus deutlich senken.
solarserver.de


Service

Dudgeon, Vattenfall, Griespass


Klicktipp: Die sogenannte Topside für die Umspannstation des Siemens-Windparks Dudgeon wurde jetzt verschifft und auf hoher See installiert. Wie das „Gebäude“ gefühlt mit einem „Hauruck“ auf dem Fundament platziert wurde, kann man in der Bildergalerie nachempfinden.
windmesse.de >>

Ausschreibungstipp: Vattenfall ist auf der Suche nach einem Helikopter-Serviceanbieter für die Offshore-Windparks DanTysk, Sandbank, Horns Rev 1 and Horns Rev 3. Die Aufgaben sind in zwei Gebiete unterteilt – Crew Transfer und Troubleshooting. Ausschreibungsschluss ist der 20. September.
offshorewind.biz >>

— Textanzeige —
download-mediadatenWas machen 3.500 Entscheider mit dem Fokus Erneuerbare Energien jeden Donnerstag in der Mittagspause? Sie lesen den Newsletter von Energy-Briefing.de! Nutzen Sie die Gunst der Stunde für Ihr B2B-Marketing und bereichern Sie die Lektüre unserer Leser z.B. mit einer Textanzeige oder einem Banner. Alle Infos zu unseren Werbeformen und Paketen finden Sie in unseren aktuellen Mediadaten für 2016: Jetzt herunterladen >> (PDF)

Videotipp: 2.500 Meter über dem Meer liegt der höchstgelegene Windpark Europas. Weil die Luft dort dünner ist, braucht man eine größere Turbine für die Stromerzeugung. Wie die großen Teile auf dem Griespass angelangen, zeigt das Schweizer Fernsehen srf in diesem Video.
srf.ch >>


Kurzschluss

Ritter Pinguin


Als er an der norwegischen Königsgarde vorbeiwatschelt, stehen die Männer stramm. Immerhin ist der kleine Nils Olav II ihr Brigadegeneral – ehrenhalber. Das ist kein Scherz, sondern Tradition. Der sonst im Zoo von Edinburgh lebende Königspinguin tritt nämlich gerade die Nachfolge eines gleichnamigen Vorfahrens an.
stern.de >> (mit Video)